Alfred Dodman & Co. Ltd., Highgate Works

Allgemeines

FirmennameAlfred Dodman & Co. Ltd., Highgate Works
OrtssitzKing's Lynn (Grfsch. Norfolk)
StraßeGaywood Road
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenStraße um 1931. Zusatz "Highgate Works" nicht überall (wohl bei [Clark] und [Kelly]).
Quellenangaben[Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] [Clark: Steam Engine Builders of Norfolk (1988) 93] [Kelly's directory of merchants, manufacturers ... 2 (1931) 506]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1851 Gegründet um 1851 durch Alfred Dodman (* 1832 als Sohn des Korn- und Kohlenhändlers Martin Dodman, + 13.12.1908) in King's Lynn in der Austin Street als "Alfred Dodman - Engineer". Alfred hatte eine Lehre bei "Clayton & Shuttleworth" in Lincoln gemacht, und er macht sich danach im Alter von ca. 19 Jahren selbständig.
1854 Mietweise Übernahme der Gießerei von "Charles Willet" in der Baker's Lane für sieben Jahre. Dodman kauft von Willet die beiden Dampfmaschinen, Triebwerke, Werkzeuge und die Werkzeugmaschinen, mit Ausnahme der Kohlenfeuer und Büchsenmacherwerkzeuge. Willet erklärt sich bereit, in dieser Zeit keine Dampfmaschinen zu bauen oder zu reparieren.
1864 Umzug in ein neues Werk am St. James Place an die Stelle des früheren St. James Workhouse (später Country court Road).
1868 Aufnahme des Baus fahrbarer Lokomobilen um 1868
1872 Aufnahme des Baus von Straßenlokomotiven, zunächst mit Kettenantrieb
1875 Umzug in ein neu errichtetes Werk an der Highgate Bridge, genannt 'Highgate Works'
Anfang 1893 Zwei kleine Dampflokomotiven werden an die "West Norfolk Farmer's Chemical & Manure Works" in South Lynn ausgeliefert. Sie haben $' 8,5" Spurweite, die Achsfolge 1A1, 3' 9" Treibräder und Stephenson-Steuerung.
08.12.1897 Umwandlung in eine Ltd. (limited liability company) "Alferd Dodman & Co. Ltd."
13.12.1908 Tod von Alfred Dodman in London Road, Swaffham, an einem Nierenleiden.
09.02.1909 Eröffnung des Testaments von Alfred Dodman. Sein Vermögen beträgt 21.883 Pfund 18s 8d. Henry Crisp (Sekretär der Firma) erbt 1.000 Anteile, und die Firma prosperiert unter dessen Leitung.
1931 Übernahme der Firma "E. S. Hindley & Sons Bourton / Dorset" deren Spezialität Kapseldampfmaschinen waren, welche unter der Marke Dodman-Hindley weitergebaut werden
1936 Tod von Henry Crisp. Danach übernimmt Robert Foster die Gesellschaft
1972 Umfirmierung in "Dodman Engineering Limited"
1975 Schließung der Firma im Februar, die Werksanlagen werden später von der Firma "Bead Engineering, Lynn" übernommen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1931 [Kelly's directory 2 (1931) 506] 1931 [Kelly's directory 2 (1931) 506]  
Dampflokomotiven 1893 Beginn (1893 fertig)     Kleine 1A1-Maschinen für 4ft 8 1/2 in Spurweite.
Dampfmaschinen         Baut liegende Tandem, liegende und stehende Zweikurbel-Verbund- und Einzylinder, alle mit Schiebersteuerung; mit freitragenden und aufliegenden Bajonettrahmen, auch Gabel- und U-Rahmen; mit und ohne Kondensation
Dampfwinden 1865 um 1865 Capstan mit Unterflur V-Dampfmaschine     stehender Kessel, Zylinder in Winkelanordnung, Winkel- und Stirnradgetriebe; auch auf Fahrgestell mit stehendem Kessel und stehender Einzylindermaschine
Dampfwinden 1865 um 1865 Capstan mit Unterflur V-Dampfmaschine     stehender Kessel, Zylinder in Winkelanordnung, Winkel- und Stirnradgetriebe; auch auf Fahrgestell mit stehendem Kessel und stehender Einzylindermaschine; auch liegender Zwilling mit breiter Seiltrommel
Lokomobilen 1868 Zeichnungen bekannt     fahrbare und ortsfeste untertype; alle mit Stephenson-Kessel
Schiffsdampfmaschinen         Baut stehende Verbund-, Zwillings- und Einzylindermaschinen mit Stephenson-Steuerung
Straßenlokomotiven 1872 Beginn 1910 bekannt  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1931 Anschluß (Namensverlust) danach E. S. Hindley & Sons Weiterbau als "Dodman-Hindley"