Alfred Dodman & Co. Ltd., Highgate Works

Allgemeines

FirmennameAlfred Dodman & Co. Ltd., Highgate Works
OrtssitzKing's Lynn (England)
Stra├čeGaywood Road
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenStra├če um 1931. Zusatz "Highgate Works" nicht ├╝berall (wohl bei [Clark] und [Kelly]).
Quellenangaben[Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] [Clark: Steam Engine Builders of Norfolk (1988) 93] [Kelly's directory of merchants, manufacturers ... 2 (1931) 506]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1851 Gegr├╝ndet um 1851 durch Alfred Dodman (* 1832 als Sohn des Korn- und Kohlenh├Ąndlers Martin Dodman, + 13.12.1908) in King's Lynn in der Austin Street als "Alfred Dodman - Engineer". Alfred hatte eine Lehre bei "Clayton & Shuttleworth" in Lincoln gemacht, und er macht sich danach im Alter von ca. 19 Jahren selbst├Ąndig.
1854 Mietweise ├ťbernahme der Gie├čerei von "Charles Willet" in der Baker's Lane f├╝r sieben Jahre. Dodman kauft von Willet die beiden Dampfmaschinen, Triebwerke, Werkzeuge und die Werkzeugmaschinen, mit Ausnahme der Kohlenfeuer und B├╝chsenmacherwerkzeuge. Willet erkl├Ąrt sich bereit, in dieser Zeit keine Dampfmaschinen zu bauen oder zu reparieren.
1864 Umzug in ein neues Werk am St. James Place an die Stelle des fr├╝heren St. James Workhouse (sp├Ąter Country court Road).
1868 Aufnahme des Baus fahrbarer Lokomobilen um 1868
1872 Aufnahme des Baus von Stra├čenlokomotiven, zun├Ąchst mit Kettenantrieb
1875 Umzug in ein neu errichtetes Werk an der Highgate Bridge, genannt 'Highgate Works'
Anfang 1893 Zwei kleine Dampflokomotiven werden an die "West Norfolk Farmer's Chemical & Manure Works" in South Lynn ausgeliefert. Sie haben $' 8,5" Spurweite, die Achsfolge 1A1, 3' 9" Treibr├Ąder und Stephenson-Steuerung.
08.12.1897 Umwandlung in eine Ltd. (limited liability company) "Alferd Dodman & Co. Ltd."
13.12.1908 Tod von Alfred Dodman in London Road, Swaffham, an einem Nierenleiden.
09.02.1909 Er├Âffnung des Testaments von Alfred Dodman. Sein Verm├Âgen betr├Ągt 21.883 Pfund 18s 8d. Henry Crisp (Sekret├Ąr der Firma) erbt 1.000 Anteile, und die Firma prosperiert unter dessen Leitung.
1931 ├ťbernahme der Firma "E. S. Hindley & Sons Bourton / Dorset" deren Spezialit├Ąt Kapseldampfmaschinen waren, welche unter der Marke Dodman-Hindley weitergebaut werden
1936 Tod von Henry Crisp. Danach ├╝bernimmt Robert Foster die Gesellschaft
1972 Umfirmierung in "Dodman Engineering Limited"
1975 Schlie├čung der Firma im Februar, die Werksanlagen werden sp├Ąter von der Firma "Bead Engineering, Lynn" ├╝bernommen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel 1931 [Kelly's directory 2 (1931) 506] 1931 [Kelly's directory 2 (1931) 506]  
Dampflokomotiven 1893 Beginn (1893 fertig)     Kleine 1A1-Maschinen f├╝r 4ft 8 1/2 in Spurweite.
Dampfmaschinen         Baut liegende Tandem, liegende und stehende Zweikurbel-Verbund- und Einzylinder, alle mit Schiebersteuerung; mit freitragenden und aufliegenden Bajonettrahmen, auch Gabel- und U-Rahmen und gekapselte Schnell├Ąufer; mit und ohne Kondensation
Dampfwinden 1865 um 1865 Capstan mit Unterflur V-Dampfmaschine     stehender Kessel, Zylinder in Winkelanordnung, Winkel- und Stirnradgetriebe; auch auf Fahrgestell mit stehendem Kessel und stehender Einzylindermaschine
Dampfwinden 1865 um 1865 Capstan mit Unterflur V-Dampfmaschine     stehender Kessel, Zylinder in Winkelanordnung, Winkel- und Stirnradgetriebe; auch auf Fahrgestell mit stehendem Kessel und stehender Einzylindermaschine; auch liegender Zwilling mit breiter Seiltrommel
Lokomobilen 1868 Zeichnungen bekannt     fahrbare und ortsfeste untertype; alle mit Stephenson-Kessel
Schiffsdampfmaschinen         Baut stehende Verbund-, Zwillings- und Einzylindermaschinen mit Stephenson-Steuerung
Stra├čenlokomotiven 1872 Beginn 1910 bekannt  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1931 Anschlu├č (Namensverlust) danach E. S. Hindley & Sons Weiterbau als "Dodman-Hindley"