Mather & Platt Ltd., Salford Iron Works

Allgemeines

FirmennameMather & Platt Ltd., Salford Iron Works
OrtssitzSalford (Lancashire)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenDie "Salford Iron Works" bis ca. 1829 als "Bateman & Sherratt" (s.d.), dann bis 1837: "John & Thomas Sherratt" (s.d.), dann an John Platt. Die 1836 gegrĂŒndete "William & Colin Mather" verband sich 1845 zu "Mather & Platt". Um 1908: mit dem Zusatz: "Engineers Manchester & London". Seit 1978 eine indische Gesellschaft: "Mather & Platt Pumps Ltd.", Mumbai-Pune Road, Chinchwad, Pune, Indien. Seit 2005 zu "WILO AG".
Quellenangaben[VDI 45 (1901) 999] [Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1794 Die Salford Iron Works in Salford, Chapel Street, sind im Eigentum von Bateman und Sherratt.
1817 Der visionÀre GeschÀftsmann Peter Mather sieht entstehende Möglichkeiten in der Textilindustrie und beginnt mit dem Bau von Textilmaschinen
1836 Colin Mather ("Cast iron Colin") und sein Bruder beginnen ein kleines GeschĂ€ft unter der Firma "William & Colin Mather". Es versorgt die örtliche Textilbleichindustrie mit einfachen, aber gut gemachten Walzen und AusrĂŒstungsgegenstĂ€nden. Sie bezeichnen sich als "Engineers, machine makers and millwrights". Das Anwesen ist in der 23 Brown Street, Salford.
1837 Thomas Sherratt stirbt, und Platt ĂŒbernimmt die bisher von John und Thomas Sherratt gefĂŒhrten Salford Iron Works.
1839 Die Salford Iron Works werden an den Maschinenbauer John Platt verpachtet. Er und sein Partner Yates fĂŒhren das Unternehmen von Sherratt fort.
1845 John Platt verpachtet einen Teil der Salford Iron Works an William und Colin Mather unter der Firma "Mather & Platt" in Newton Heath, Manchester
1847 Tod von John Platt
1851 Das Unternehmen stellt auf der Weltausstellung in London als "Salford Iron Works" Textilveredlungs- und -druckmaschinen aus.
1853 Der Sohn von John Platt, William Platt, geht eine Partnerschaft mit den Mathers ein und bildet "Mather & Platt" [vergl. 1845]. William Platt stellt Kapital, Land und seine FĂ€higkeiten als Gießer, Colin Mather liefert die Lösungen als Maschinenbauer.
1873 Professor Osborne-Reynolds entwickelt eine Zentrifugalpumpe, die "Mother & Platt" verbessert. Solche Pumpen sind integrale Bestandteile fĂŒr Kugelkocher in Bleichereien, weshalb sich das Unternehmen dafĂŒr interessiert.
1883 Das Unternehmen erhĂ€lt die Rechte, um Edisons elektrischen Dynamo zu bauen. Als Ergebnis der Verbesserungen durch Dr. John Hopkinson wird der Edison-Hopkinson-Dynamo hergestellt. Das fĂŒhrt zur Bildung einer elektrotechnischen Abteilung, Arbeit fĂŒr militĂ€rische Zwecke (Motoren fĂŒr U-Boote) und spĂ€ter zum Engagement bei der Stromerzeugung.
1883 "Mather & Platt" erhĂ€lt die ausschießlichen Rechte, außerhalb der USA die automatischen Sprinkler-Anlagen nach Grinnel zu bauen. - Diese Rechte laufen in den 1970er Jahren aus.
1888 Entwicklung der weltweit ersten mehrstufigen Zentrifugalpumpe
1888 Entwicklung eines Feuerlöschsystems
1890 Lieferung von mehrstufigen Pumpen wurd Bergwerke und Wasserversorgungssysteme in Großbritannien und Indien
1894 Es wird vereinbart, die Union Street zu Schließen und zwei Reihen von WohlhĂ€usern fĂŒr eine neue MantagewerkstĂ€tte mit den glĂ€nzenden Namen "Klondyke" zu bauen. Eine weitere Ausdehnung ist unmöglich. Die Notwendigkeit fĂŒr mehr Platz ist teilweise begrĂŒndet durch die Erwerbung von drei neuen Produkten.
1899 Eintragung
1900 An den Park Works wird ein zweistöckiges VerwaltungsgebĂ€ude angebaut. Das ist der Beginn fĂŒr den Umzug und den Ausbau der Park Works, Newton Heath mit Verbindung mit "Dowson, Taylor & Company Limited". Es entsteht "Mathers Platt Ltd." Das GrundstĂŒck ist 50 acres (200.000 m2) und liegt lĂ€ngs der Strecke der "Lancashire and Yorkshire Railway" und hat Gleisanschluß an diese.
1913 Beginn von GeschÀftsaktivitÀten in Indien
31.12.1938 Die Salford Foundry wird geschlossen, nachdem eine grĂ¶ĂŸere Gießerei fĂŒr schwere GußstĂŒcke in den Park Works errichtet wurde. "Mather & Platt" verlassen die Salford Iron Works und ĂŒbergeben sie der Brauerei Threlfalls. - SpĂ€ter geht ein Teil der Eisenwerke an einen Automobilfedern-Hersteller ĂŒber.
1940 Die Produktion von "Mather & Platt" in Indien beginnt mit einer Fabrik in Kalkutta.
1959 Zweite ProduktionsstÀtte von "Mather & Platt" in Indien in Chinchwad, Pune
1967 GesprĂ€che mit "W. H. Allen, Sons & Co." und "G. & J. Weir" ĂŒber die Rationalisierung des Pumpen-GeschĂ€fts fĂŒhren nach fast einem Jahr zu keiner Übereinkunft.
1978 Das Unternehmen wird ein indisches Unternehmen
1987 Das Unternehmen wird Teil der "Jumbo Group", Dubai
2005 Das Unternehmen wird Teil der "WILO AG", Deutschland




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bahngeneratoren 1901 Erste ErwÀhnung 1901 Letzte ErwÀhnung unter "Dampfkraftanlagen" erwÀhnt; 800-kW-Maschine auf Ausstellung in Glasgow
Brandschutztore 1908 auf der Franco-British Exhibition 1908 auf der Franco-British Exhibition mit Abb. eines Schiebetors
Dampfmaschinen 1907 [VDI 45 (1901) 999] [Bowden: Stat. steam engines i 1907 [VDI 45 (1901) 999] [Bowden: Stat. steam engines i Vmtl. besonders fĂŒr den Antrieb von Generatoren, auch fĂŒr Textilveredlungsmaschinen
Gleichstromgeneratoren 1883 Beginn (mit Edison-Lizenz)     Fabrikschild: Edison-Hopkinson Patent Manchester & District Edison Elecktric Licht [sic] Co. Ld. No. 46, Manchester
Kreiselpumpen 1908 auf der Franco-British Exhibition 1908 auf der Franco-British Exhibition Abb. einer "turbine fire pump", direkt mit einem Gleichstrommotor gekuppelt
Sprinkleranlagen 1883 Beginn (mit Grinnel-Lizenz) 1908 auf der Franco-British Exhibition Lizenz bis in die 1970er Jahre
Sprinkleranlagen 1883 Beginn (mit Grinnel-Lizenz) 1908 auf der Franco-British Exhibition Lizenz bis in die 1970er Jahre
Walzen fĂŒr Bleichereien 1836 Beginn als "W. & C. Mather"