Buckley & Taylor Ltd.

Allgemeines

FirmennameBuckley & Taylor Ltd.
OrtssitzOldham (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenTeils mit Zusatz "Castle Ironworks". Um 1880 mit einer Schmiede in Openshaw. In den 1890er Jahren war J. H. Tattersall (Preston) Planungsingenieur f├╝r gro├če Balanciermaschinen. Das Unternehmen hatte enge Kontakte zu den "Oldham Boiler Works Ltd.". Dampfmaschinenproduktion vmtl. 1926 eingestellt.
Quellenangaben[Bowden: Stat. steam engines in GB (1979)] [Watkins: Textile Industry II, 26] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1837 Geburt von Samuel Buckley in Hey, Leeds. - Im Alter von sechs Jahren arbeitet er in einer Textilfabrik. Er bekommt eine gute Ausbildung und studiert Maschinenbau.
1838 Geburt von James Taylor in Shaw. - Er macht eine Lehre bei "Woolstenhumes & Rye". Er wird Ingenieur und besch├Ąftigt sich mehr mit praktischen Einzelheiten.
1861 Gr├╝ndung durch Samuel Buckley und James Taylor
1867 Beginn des Dampfmaschinenbaues
1870 Das Unternehmen genie├čt Ansehen f├╝r ihre horizontalen Zwillingstandem-Verbunddampfmaschinen
1880 Das originale, einen halben acre (0.20 ha) gro├če Grundst├╝ck bei den Castle Ironworks bei Green acres wird auf 3 acres (1.2 ha) ausgedehnt.
1898 Bau einer der letzten Balanciermaschinen der Welt, f├╝r die Nile Mill, Hollinwood (2400 PS), Entworfen von J. H. Tattersall
1902 Eintragung des Unternehmens. Der Sohn von James Taylor, William, ├╝bernimmt die Leitung.
1926 Aufgabe des Baus von Dampfmaschinen, die letzte ist f├╝r die Wye Mill, Shaw (2500 PS). Das Unternehmen hat mehr als 200 Maschinen f├╝r Textilfabriken mit einer Gesamtleistung von ├╝ber 160.000 PS gebaut.
1947 ├ťbernahme durch die "Brightside Foundry and Engineering Co." in Sheffield




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1867 Beginn 1926 Ende: Produktion vmtl. eingestellt  




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1890 400