A. Handyside & Co.

Allgemeines

FirmennameA. Handyside & Co.
OrtssitzDerby (England)
Stra├čeDuke Street
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenAuch unter dem Namen "Britannia Ironworks" (diese vor 1816 gegr├╝ndet). War auch am Bau des Bahnhofs London-Kings Cross beteiligt; dort auf dem sch├Ânen Fabrikschild die Ortssitze "Derby & London"".
QuellenangabenDampfmaschine in Morton (1865); http://www.steamindex.com/people/civils.htm




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1846 Andrew Handyside kehrt aus St. Petersburg zur├╝ck und ├╝bernimmt die "Britannia Ironworks" (vor ├╝ber 30 Jahren durch Weatherhead und Glover gegr├╝ndet); diese hat einen guten Ruf f├╝r ihren Kunstgu├č ("Derby castings"). Der Umfang des Warenaussto├čes wird unter Handyside stark erweitet. Er baut Br├╝cken, Eisenbahnmaterial, Bahnhofshallen und -d├Ącher, Lampenmasten.
1864-1865 Bau der Bahnhofshalle in London Broad Street
1872-1873 Bau der Bahnhofshalle f├╝r Liverpool Central Station
1876-1880 Bau der Bahnhofshalle f├╝r Manchester Central Station
09.06.1887 Tod von Andrew Handyside in Derby
1910 Nach den Erfolgen des Unternehmens in den 1890er Jahren wird die Firma aufgel├Âst




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampff├Ârdermmaschinen 1865 Dampfmaschine in Morton (1865) 1865 Dampfmaschine in Morton (1865)  
Dampfmaschinen 1846 vmtl. auf ├ťbernahme von "Britannia Ironworks"   (Firma 1910 geschlossen)  
eiserne Bahnhofshallen 1864 f├╝r Broad Street, London 1910 vmtl. bis Schlie├čung  
eiserne Bahnhofshallen 1864 f├╝r Broad Street, London 1910 vmtl. bis Schlie├čung  
eiserne Br├╝cken   unsicher, ob ab ├ťbernahme von Britannia Ironw. 1910 vmtl. bis Schlie├čung  
Kunstgu├č 1846 Beginn (├ťbernahme von "Britannia Ironworks") 1910 vmtl. bis Schlie├čung