R. & W. Hawthorn

Allgemeines

FirmennameR. & W. Hawthorn
OrtssitzNewcastle-upon-Tyne
OrtsteilForth Banks
Art des UnternehmensLokomotiv- und Maschinenfabrik
AnmerkungenBis 1820: "Robert Hawthorn". Ab 1883: "R. & W. Hawthorn, Leslie & Co." (s.d.). Bezug zu "Hawthorn & Co." in Leith (s.d.) unbekannt.
Quellenangaben[Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 19] [Leist: Steuerungen der Dm (1905) 555] Dampfmaschine in Nottingham (1858) [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 98]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1817 Gegründet durch Robert Hawthorn als "Robert Hawthorn, Newcastle-on-Tyne" als eine kleine Werkstatt mit vier Arbeitern in Forth Banks bei Newcastle.
1820 R. Hawthorns Bruder William tritt in die Firma ein
1820 Umfirmierung in "R. & W. Hawthorn, Newcastle-on-Tyne"
1824 Bau einer 50-PS-Dampfmaschine
1825 Bau der ersten Lokomotive als 123. Erzeugnis, eine C-Lokomotive für die Stockton-Darlington-Bahn
1832 Bis 1832 werden alle Werkzeugmaschinen mit Menschenkraft angetrieben
1835 Hawthorn verwendet erstmals vier feste Exzenter für die Steuerung seiner Lokomotiven
1839 Hawthorn erhält ein Patent auf durchlöchteres Dampfsammelrohr als Dom-Ersatz für seine Lokomotiven
21.11.1839 Hawthorn erhält das englische Patent Nr. 8277 auf einen Rauchkammerüberhitzer: "Some improvements in locomotive and other steam engines in repect of the boilers and conveying of steam therefrom to the cylinders". Es umfaßt einen Überhitzer "a mode of heating the steam of locomotive engine boilers after passing from the boiler and before enterin the cylinders", einem in der Rauchkammer untergebrachter Blechkasten, durch den der Dampf vom Kessel zu dem Zylinder strömt; durch senkrecht und waagerecht angeordnete, vom Dampf umspülte Rohre strömen die von Blasrohr angesaugten Rauchkammergase zum Schornstein. Es ist das erste Patent auf einen Lokomotivüberhitzer
1883 Umfirmierung in "R. & W. Hawthorn, Leslie & Co. 'Forth Banks Locomotive Works' " (oder 1884?)
1884 Kauf der benachbarten Schiffswerft von Andrew Leslie und Umbenennung der Firma
1937 Fusion mit "Robert Stephenson, Darlington" zur "Robert Stephenson & Hawthorns Ltd., Darlington and Newcastle-on-Tyne", bis dahin sind von Hawthorn 2783 Loks erbaut worden




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkrane 1822 Beginn 1822    
Dampflokomotiven 1825 Beginn ([Slezak]: 1831) 1883 Ende (--> Hawthorn, Leslie & Co.) [Metzeltin]: Erste Lokomotive 1825 als 123. Erzeugnis
Dampfmaschinen 1824 Bau einer 50-PS-Dampfmaschine      
Dampfpumpmaschinen 1858 Dampfmaschine in Nottingham (1858) 1858 Dampfmaschine in Nottingham (1858)  
Schiffsdampfmaschinen 1880 für "Brinkburn" 1880 für "Brinkburn" [Leist}: mit Marshall-Steuerung




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1883 Umbenennung danach R. & W. Hawthorn, Leslie & Co., Forth Banks Locomotive Works R. & W. Hawthorn --> R. & W. Hawthorn, Leslie & Co., Forth Bank Locomotive Works
1883 Umbenennung danach R. & W. Hawthorn, Leslie & Co. R. & W. Hawthorn --> R. & W. Hawthorn, Leslie & Co. (Werft/Maschinenfabrik)