Lobnitz & Co. Ltd.

Allgemeines

FirmennameLobnitz & Co. Ltd.
OrtssitzRenfrew (Schottl.)
Art des UnternehmensSchiffswerft
AnmerkungenNamensform eigentlich "Löbnitz" (mit "ö", dĂ€nische Abstammung); so teilweise auch noch in englischen Quellen. Gelegen westlich von Renfrew Ferry Crossing und östlich von der MĂŒndung des River Cart. Wohnsitz der Familie Lobnitz: Chapeltoun House in East Ayrshire. Seit 1957 "Simons & Lobnitz". [Zentralblatt der Bauverwaltung 8 (1888) 19]: Bedeutende Schiffswerft am Clyde und Erbauer des Löbnitz'schen Felsbaggers "DĂ©rocheuse", ein Schwimmbagger, bei dem durch Fallgewichte die Felsen am Grund des GewĂ€sssers zertrĂŒmmert werden; vorgesehen fĂŒr den Suezkanal.
Quellenangabenhttp://en.wikipedia.org/wiki/Lobnitz [Kunz: Int. Dampfschiffs-Verz. (1998), Internet] [Lloyd's Schiffsregister]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1850er Henry Christian Löbnitz kommt aus DÀnemark, um am Clydeside zu arbeiten.
1874 GrĂŒndung als "Coulburn Lobnitz & Company"
1875 Hermann Blohm geht in das KonstruktionsbĂŒro der Werft von Löbnitz-Coulborne in Renfrew, die hauptsĂ€chlich Bagger baut.
1919 Frederick Lobnitz, der Sohn des GrĂŒnders, wird fĂŒr seine Verdienste in der Kriegszeit als Deputy Director of Munitions for Scotland unter William Weir geadelt.
1957 Zusammenschluß von "Lobnitz & Co." und der benachbarten Schiffswerft von Simons zu "Simons & Lobnitz"
1964 Schließung der Werft in Renfrew




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Baggerschiffe 1888 "DĂ©rocheuse" 1936 Bau der "Mannin 2"  
Pumpen 1900 [Engineering, Anzeige] 1900 [Engineering, Anzeige]  
Schiffe 1881 Bau der "Horsa" (Große Seen) 1960 Bau der "Peraki" Einsatzgebiet: Hafengebiet
Schiffsdampfmaschinen 1900 [Engineering, Anzeige] 1960 fĂŒr die "Peraki" Bei "Daldy" u. "Peraki" wahrscheinlich, da Bau von Dampfschiffen und keine Fremd-Maschinenbau-Firma angegeben, bei "Littelton II" sicher
Schiffskessel