Sächsisch-Böhmische Dampfschiff-Gesellschaft, Werft Laubegast

Allgemeines

FirmennameSächsisch-Böhmische Dampfschiff-Gesellschaft, Werft Laubegast
OrtssitzDresden
OrtsteilLaubegast
Postleitzahl01279
Art des UnternehmensSchiffswerft
AnmerkungenBis 1898: Werft Blasewitz (s.d.). 1922 an "Neue Deutsch-Böhmische Elbschifffahrtsgesellschaft". 1990-2000: Teil des Werftverbundes "Die Deutsche Binnenwerften GmbH", dann selbständig als "Schiffswerft Laubegast AG" (s.d.). Siehe auch als Reederei
Quellenangaben[Müller/Quinger: Raddampferflotte (1995)] Internet-Homepage Schiffswerft Laubegast




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1899 Indienststellung des Raddampfers "Auguste Victoria" als erstes Schiff der Werft Laubegast
1922 Übergang an "Neue Deutsch-Böhmische Elbschifffahrtsgesellschaft"
11.1946 Der Raddampfer "Württemberg" wird nach Tieffliegerbeschuß bei Zehren in der Nähe von Meißen und nach einem Brandschaden im Vorderschiff unter den größten Mühen bis November unter der Leitung seines späteren Kapitäns Albert Felgenträger auf der Werft in Laubegast instand gesetzt.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Binnenschiffe 1898 Beginn (vorher in Blasewitz) 1929 Ende ("Leipzig")  
Schiffsdampfmaschinen 1898 Beginn (vorher in Blasewitz) 1929 Ende ("Leipzig")