Périer Frères

Allgemeines

FirmennamePérier Frères
OrtssitzChaillot (b. Paris)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenFrühe französische Maschinenfabrik. Gründer und Inhaber: Jacques-Constantin (* 02.11.1742, + 17.08.1818; der bedeutendere) und sein Bruder Auguste-Charles. Auch in Paris angegeben. [Gündling]: Erste Dampfmaschinenfabrik Frankreichs. Vergl. auch Scipion Périer (und sein Bruder Casimir, beide Söhne von Claude Périer und Gründer von Périers Bank) als Eigentümer u.a. der Eisengießerei in Chaillot bezeichnet.
Quellenangaben[Matschoss: Entw Dampfmasch (1908) I, 220-22] [Payen: La machine a vapeur fixe en France (1985)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1775 Périer versucht, ein Dampfboot auf der Seine zu betrieben. Der Versuch läßt wenig Hoffnung übrig.
1776 Die Brüder Périer greifen den Plan Auxiron (Denkschrift von 1765) wieder auf, Paris mit Hilfe der Dampfmaschine mit Wasser zu versorgen.
1776 Die Brüder Périer gründen um 1776 eine Gesellschaft und bringen das nötige Kapital für den Bau der Pariser Wasserversorgung zusammen
1777 J.-C. Périer reist nach England, um die Dampfmaschine zu studieren. Er besucht W. Wilkinson in Broseley und will diesen veranlassen, ihm für Frankreich Watt'sche Niederdruckmaschinen zu bauen. Wilkinson lehnt ab, da er mit Watt befreundet ist. Er rät jedoch Boulton und Watt dazu, Périer günstige Bedingungen zu stellen, damit er nicht in Versuchung käme, sich auf anderem Wege Watts Erfindungen anzueignen.
1779 Périer reist zum zweiten Mal nach England; Boulton hatte ihn eingeladen, die Sohoer Fabrik zu besuchen. Hier trifft er mit Watt zusammen, mit dem er in ausführlichster Weise seine Pläne über die Einführung der Dampfmaschine in Frankreich bespricht.
1780 Périer errichtet 1780 drei Dampfmaschinen - eine nach Watts Angaben und die beiden anderen "mit Änderungen, die er selbst erdacht hat"
1785 Um 1785 werden bei Périer die Wasserwerkmaschinen für Lyon gebaut
1785 In der Périer'schen Fabrik werden schon Dampfmaschinen mit Drehbewegung gebaut. In ihrer eigenen Gießerei können sie Zylinder bis zu 30" Durchmesser herstellen.
1785 In der Fabrik der Gebrüder Périer werden Dampfmaschinen mit Zylinder bis 30 Zoll gebaut
20.06.1788 Compagnie des Eaux de Paris: Urteil vom 20. Juni 1788. Strafverfolgung gegen Jacques-Constantin und Augustin-Charles Perier, Maschineningenieure, Erbauer der Maschine von Chaillot, unter ihrer Leitung. (= Titel einer Archivalie V7 180 im Nationalarchiv)
1792 Périer erhält das erste Dampfmaschinenpatent Frankreichs. Für eine liegende Maschine mit langem Hub. Der Zylinder liegt über dem Wasserkasten, Dampfverteilung durch 4 Ventile, Kolbenstange auf beiden Seiten durchgeführt, Kraftübertragung durch Schubstangen und Kurbeln.
1800 Périer erhält das zweite Dampfmaschinenpatent Frankreichs
1807 Périer erhält das dritte Dampfmaschinenpatent Frankreichs
1815 Périer vereinigt sich mit dem englischen Ingenieur Edwards, einem früheren Mitarbeiter Woolfs, der in der Maschinenfabrik auch die ersten Mehrfachexpanisonsmaschinen Frankreichs ausführte.
1818 Tod von J.-C. Périer in Paris
1820 Eintritt von Marie Joseph Denis Farcot (* 16.11.1798, + 30.08.1875) der 1823 seine eigene Maschinenfabrik gründet
1830 Die Périer'sche Maschinenfabrik zählt noch zu den bedeutendsten Frankreichs
1852 Erwerb der Werks Clichy der Firma Cavé




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1780 baut bereits 3 Maschinen 1830 gehört zu den bedeutendsten Frankreichs