Edw. P. Allis & Co., Reliance Works

Allgemeines

FirmennameEdw. P. Allis & Co., Reliance Works
OrtssitzMilwaukee (WI)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
$AnmerkungenSeit 1847 oder 1851 bis 1861 (je nach Quelle): "Decker & Seville, Reliance Works". Obige Firma um 1874 (auch mit vorangestelltem "Reliance Works"), mit 500.000 Kapital. Um 1888/92: "Edward P. Allis & Company"; Bau von Gray's Patent Noiseless Roller Mills in den 1869 erworbenen Bay State Works. [Katalog um 1897)]: "The Edward P. Allis Company" mit William W. Allis (Pr├Ąsident), Edward P. Allis jun. (Vizepr├Ąsident), Edwin Reynolds (2. Vizepr├Ąsident u. Superintendet), Charles Allis (Sekret├Ąr und Finanzleiter); B├╝ros in Chicago, San Francisco, New York, Denver, Mexico City, Pittsburgh, Minneapolis, Johannesburg. Ab 1877: Edwin Reynolds als Konstrukteur t├Ątig. Auch nur als "Edward P. Allis Co." (s.d. als Person). Ab 1901 auch Gemeinschaftsunternehmen: "Allis-Chalmers Co." (s.d.)
Quellenangaben[Matscho├č: Entw Dampfmaschine (1908) I, 257] [Wiley: American iron trade manual (1874) 170] [Ill. catalogue of roller mills (1888)] [Power 13 (1892) Oktober, Anzeige]
Hinweise[Wiley: American iron trade manual (1874) Anzeige]: Werksabbildung. [United States miller 13 (1882) No. 3, Anzeige]: Anzeige Roller Mills




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1861 Edward Phelps Allis ├╝bernimmt die in finanziellen Schwierigkeiten befindlichen Firma "Decker & Seville". Er war bislang in einer Ledermanufaktur t├Ątig (nach anderer Quelle: 1847). Sein Werk stellt M├╝hlsteine, Wasserr├Ąder und Transmissionen her.
1867 Umzug vom Milwaukee River (nahe Wells) in eine neue Fabrik in Walker's Point
1869 Beginn des Dampfmaschinenbaues um 1869
1869 Die "Bay State Iron Manufacturing Company" wird erworben
1871 Bau einer Rohr-Gie├čerei, die es ihm erm├Âglicht, die Angebote der Anbieter aus dem Osten zu unterbieten.
1876 Bankrott. Allis gewinnt die Kontrolle ├╝ber sein Unternehmen zur├╝ck
01.07.1877 Edwin Reynolds geht als Konstrukteur zu Edward P. Allis in Milwaukee. - Er wird dort Generaldirektor, er entwickelt die Reynolds-Corliss-Dampfmaschine und wird eine der wichtigsten Personen in der Erfolgsgeschichte von Allis.
1878 Baubeginn der Reynolds-Corliss-Dampfmaschine
1880 Bruno Nordberg findet Besch├Ąftigung als Zeichner bei der E. P. Allis Co. Er steigt schnell zum Konstrukteur auf und wird Assistent des Chefingenieurs. Obwohl noch auf Corliss-Maschinen konzentriert, richten sich Nordbergs Ideen auf Ventilmaschinen, welche den Wirkungsgrad der bestehenden Maschinen steigern w├╝rden.
1883 Bau von zwei Pumpmaschinen f├╝r die City of Allegheny. Die Dreizylinder-Verbundmaschinen haben die Zylinder auf den Grundplatten in Bodenh├Âhe, und die Kurbelwelle und die Schwungr├Ąder sind oben. Es sind einfach wirkende Plungerpumpen, und Dampf- und Pumpenkolbenstangen sind direkt miteinander verbunden.
1884 Konstruktion der zu dieser Zeit gr├Â├čten Zentrifugalpumpe Amerikas f├╝r die Stadt Milwaukee. Sie f├Ârdert 70.000.000 gal/d auf eine H├Âhe von 15'. Das Schaufelrad mit 12' Durchmesser wird direkt von einer Reynolds-Coliss-Tandemdampfmaschine angetrieben.
1885 Beginn des Baues von gro├čen Bands├Ągen mit 9' Raddurchmesser; das obere Rad besteht zur Gewichtseinsparung aus Holz
1885 Bis 1885 werden mehr als 500 Reynolds-Corliss-Dampfmaschinen verkauft
1886 Planung und Bau der Ausstattung der Milwaukee River Flushing Station durch Allis & Co., welche t├Ąglich 500 million gallons Wasser vom Michigansee in den Milwaukee River pumpt. - Die Sp├╝lstation ist noch nach ├╝ber 100 Jahren in Benutzung - die originale Dampfmaschine ist durch einen 450 PS-Elektromotor ersetzt, ist aber sonst original erhalten.
01.04.1889 Tod von E. Ph. Allis
Okt. 1889 Auftrag zum Bau von sechs Dreifach-Expansions-Corliss-Reynolds-Dampfmaschinen f├╝r die Central Power Station der Stra├čenbahn in Boston
1890 Die Erben von E. P. Allis tragen die Firma als "Edward P. Allis Company" ein.
1892 Bau von Zweikurbel-Dampfmaschinen mit Schwungradgenerator f├╝r die "Narragansett Electric Co." in Providence, R.I.
Mai 1901 Gr├╝ndung eines Gemeinschaftsunternehmens "Allis-Chalmers Co." durch Zusammenschlu├č mit "Gates Iron Works" und "Fraser & Chalmers Co." zum Bau von Bergwerksausr├╝stungen. Edwin Reynolds ist die treibende Kraft hierbei.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampff├Ârdermaschinen 1903 Abb. in [New catechism of the steam engine] 1903 Abb. in [New catechism of the steam engine] 1903 Abb. einer Zwillings-Corliss-Maschine mit Seiltrommel; Gleitbahnen mit seitlichen Linealen, diese mit den kastenf├Ârmigen Kurbelwellenlagern / Kurbelwannen durch je zwei Zugstangen verbunden.
Dampfgebl├Ąsemaschinen 1897 f├╝r Carnegie Steel 1908 [Matscho├č: Ent Dampfmaschine (1908) II, 411]  
Dampfmaschinen 1869 Beginn vmtl. 1901 Bildung von Allis-Chalmers [Power 13 (1892) Oktober, Anzeige]: "Reynold's improved Corliss engine". Abb. 1903 ver├Âff.: Bates-Corliss-Engine
Gu├čeisen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: Iron foundry
Holzbearbeitungsmaschinen 1876 Beginn 1954 noch t├Ątig  
M├╝hlsteine 1847 Beginn      
M├╝llereimaschinen 1882 [United States miller 13 (1882) No. 3, Anzeige] 1888 [Ill. catalogue] "various machines f├╝r flour milling"
Pumpwerke 1886 f├╝r Milwaukee River Flushing Station 1886    
S├Ągewerke 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: saw mills
Schiffsdampfmaschinen          
Transmissionen 1847 Beginn      
Walzenst├╝hle 1888   1888   Wirbt 1888 f├╝r "Gray's patent roller mills", diese ausschlie├člich in den Bay State Works gebaut. Baute auch den ersten Walzenstuhl in Amerika (Washburn experimental mill in Minneapolis).
Wasserr├Ąder 1847 Beginn      




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1951 Umbenennung zuvor Decker & Seville, Reliance Works Reliance --> Allis
1869 Anschlu├č (Namensverlust) zuvor Bay State Iron Manufacturing Company  




Allgemeines

ZEIT1874
THEMAAngaben zum Unternehmen
TEXTCapital, $500,000. These works are the outgrowth from a consolidation of two or three small establishments of some 25 years' standing, which came into the hands of the present proprietors in 1861. They at present cover some six acres of ground, with ample facilities for the extensive business now transacted by the firm as founders and machinists, and in the various branches of iron manufacture melt about 10,000 tons of pig per annum. Among their specialties are steam engines, which they build of numerous patterns and sizes. They are builders of the pumping engine for the Milwaukee Water Works, having capacity for lifting 16,000,000 (sixteen million) gallons per day 130 feet, the large cylinder being 5 feet diameter by 10 feet stroke. They manufacture machinery for grist and saw mills very largely, their orders in this line extending throughout the North-west; also cast iron steam boilers and radiators for heating apparatus. Connected with the works is a foundry for cast water and gas pipe, with capacity for melting about 4,500 tons of iron per annum. Included in their equipment are 18 power iron lathes, 2 hand lathes, 4 power wood lathes, 7 iron planers, 4 wood-planing machines, 2 gig saws, 2 shaping machines, 8 stationary and 2 portable drill machines, 1 gear cutter, 2 milling machines, 1 slotting machine, 2 iron boring mills, 1 cutting off machine, 3 bolt cutters, 1 iron punch, 2 steam hammers, 2 steam cranes, 15 hand power cranes, 1 twenty-ton travelling crane, 4 rotary blowers, 5 cupolas, 5 boilers, and 5 steam engines.
QUELLE[Wigley: Iron industry (1874)]


ZEIT1874
THEMAFirmenbeschreibung
TEXTCover an area of over four acres, and give constant employment to some 400 hands. The mills use 18 power iron
lathes, 2 hand lathes, 4 power wood lathes, iron planers, 3 wood planing machines, 2 gig saws, 1 shaping machine, 8 iron and 2 portable (li-ill machines, 1 gear cutter, 2 milling machines, 1 slotting machine, 2 iron boring mills, 1 cutting-off machine, 3 bolt cutters, 1 iron punch, 2 steam hammers, 2 steam cranes, 15
hand-power cranes, 1 20-ton travelling crane, 4 rotary blowers, 5 cupolas, 5 boilers, and 5 steam engines.
QUELLE[Manufacturer and builder / Volume 6, Issue 3, March 1874]