Norris Brothers

Allgemeines

FirmennameNorris Brothers
OrtssitzPhiladelphia (Penns.)
OrtsteilBush Hill
StraßeSeventienth Street
Art des UnternehmensLokomotivfabrik
AnmerkungenLage: zwischen 17th und Hamilton Streets, ehemals Bush Hill estate von Andrew Hamilton. 1831-34: "American Steam Carriage & Construction Co." in Kensington (Pa.), dann "W. Norris"; unter dieser Firma seit 1846. Beteiligt waren die drei Brüder William, Robert und Septimus. Seit 1851 (oder erst 1855?): "Richard Norris & Son" (so auch lt. Anschrift am Werk im Jahr 1855; wohl fälschlich genannt: "Norris & Sons"). Gründer: William Norris (s.d.). Norris vergrößerte seine Fabrik schnell, bereiste Europa und legte ein Zweigwerk in Wien (s.d.) an. Vergl.: "Norris Locomotive Works" (s.d.)
Quellenangaben[Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 149] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1829 William Norris und Stephen Harriman Long entwickeln eine Lokomotive für Anthrazitkohlenfeuerung. Norris und Long bauen auch eine Maschine, die "Black Hawk" genannt wird, welche teilweisen Erfolg auf der "Boston and Providence Railroad" und der "Philadelphia and Columbia Railroad" in den frühen 1830er Jahren hat.
1832 Gründung des Vorgänger-Unternehmens, der "American Steam Carriage Company", durch William Norris (1802-1867) und Major Stephen H. Long (1784-1864), ein Militär-Vermessungsingenieur. - Die zwei Männer hatten seit Jahren mit Dampfmaschinen experimentiert.
1834 Der Mitgründer der "American Steam Carriage Company", Stephen H. Long, scheidet aus, Norris verläßt die Fabrik in Kensington und eröffnet eine neue in Philadelphia mit sechs Arbeitern. Nun beginnt der Bau seiner bekannten 2A-Bauart mit Treibachse vor der Feuerbüchse.
10./19.07.1836 Die 2A-Lokomotive "George Washington" mit einem Gewicht von 14.400 pounds (6.532 kg) zieht am 10. Juli eine Last von 19.200 pounds (8.709 kg) (einschl. 24 Personen, die auf dem Tender und einem Güterwagen mitfahren) über die Belmont Inclined Plane bei Philadelphia mit einer Geschwindigkeit von 15 mph = 24 km/h hinauf. Die geneigte Ebene, vom Schuylkill River augehend, hat eine Länge von 2.805 feet (855 m) und steigt 1 : 15 auf eine Gesamthöhe von 187 feet (57 m) [Septimus Norris: "rise of 1 in 14, for 1 mile equal to 377 feet ascent"]; sie wird bis zur Stillegung 1850 im Normalbetrieb mit einer stationären Dampfmaschine und Zugseilen betrieben. - Ein weiterer Versuch findet am 19. Juli statt.
1837 Norris baut die Lokomotive "Lafayette" für die "Baltimore and Ohio Railroad". Sie ist nach dem Helden des Revolutionskrieges. Marquis de Lafayette, benannt. Diese 2A-Lokomotive ist die erste mit einem Drehgestell. Neuerungen sind die Lage der Zylinder vor der Rauchkammer und das zweiachsige, drehbare Vorlaufgestell. Die "Lafayette" begründet eine Bauart, der die Lokomotiven bis zum Ende der Dampf-Ära folgen.
1837 Bau der Dampflokomotive "Philadelphia" (Achsfolge 2'A, Dienstgewicht: 12,1 t, Reibungsgewicht: 7,6 t, Treibraddurchmesser: 1264 mm, Zylinder: 268 x 461 mm, Dampfdruck: 4,9 bar, Heizfläche: 35 qm) als Personenzuglokomotive für die "Wien–Raaber (Gloggnitzer) Eisenbahn" (WRB). - Die Lokomotive wird per Schiff nach Triest und mit Ochsenkarren nach Wien gebracht, wo sie 1839 eintrifft.
1840 Gründung eines Zweigwerks in Wien, Währinger Straße. - Es wird in den 1840er Jahren geschlossen; bis dahin waren 6 Stück [Metzeltin] oder 1857 nach 20 Stück [Slezak] gebaut worden
1841 Aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Fabrik von William Norris infolge der Finanzpanik von 1837 wird die Lokomotivfabrik durch seinen Bruder Richard übernommen. - William wird aus dem Unternehmen hinausgedrückt.
um 1841 Septimus Norris scheidet als Ingenieur nach der Übernahme der Lokomotivfabrik durch seinen Bruder Richard aus dem Unternehmen aus. Der Grund liegt wahrscheinlich in Meinungsverschiedenheiten zwischen den Brüdern.
1844 Das Unternehmen von William Norris wird in "Norris Brothers" umbenannt, als die Brüder Richard und Octavius 1844 eintreten - in einer Zeit finanzieller Belastungen und Umorganisationen, welche den schrittweisen Ausstieg von William aus dem Unternehmen einschließt.
1846 W. Norris' Bruder Septimus wird Teilhaber, und die Firma wird in "Norris Brothers" umbenannt
1847 Die Norris Works bauen die erste fünfachsige Lokomotive in America, die "Chesapeake". Sie wird von der "Philadelphia and Reading Railroad" betrieben. Es ist auch die erste 2C-Lokomotive. Sie wiegt 22 tons und hat 14,5 x 22 inch Zylinder und Treibräder mit 46 inches Durchmesser. Anfangs wird sie mit Holz gefeuert und 1862 auf Anthrazitfeuerung umgestellt.
1851 William Norris' Sohn H. Latimer tritt in die Firma ein
1855 Auch W. Norris' Sohn Richard wird Teilhaber, und das Unternehmen wird in "Norris & Sons" umbenannt
1861 Die Firma gilt 1861 als die größte Lokomotivfabrik der Welt. Von 800 Lokomotiven waren 125 nach Europa gegangen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1846 Beginn (Umfirmierung) 1851 Ende (--> Norris & Sons)  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1840 Nebenwerk danach Locomotiv-Fabrik William Norris