J. Hermann-Lachapelle & Cie.

Allgemeines

FirmennameJ. Hermann-Lachapelle & Cie.
OrtssitzParis
Ortsteil18.
Straßerue du Faub.-Poissonnière 144
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBezeichnet sich 1876 als "Constructeur-Mécanicien". Siehe auch nur "Hermann" (um 1855). Stellte auf der Weltausstellung 1889 eine Woolf'sche Dampfmaschine mit Seite an Seite liegenden Zylindern und gemeinsamem Dampfmantel vor; die Kolben sind durch eine Traverse miteinander verbunden; Steuerung durch einen einzigen Schieber. 1912 wurde eine 110 m lange Straße "rue Hermann-Lachapelle" im XVIII. Arrondissement geschaffen, wo die Gesellschaft Grundstücke besaß. Vergl. auch "Jean Boulet", der die Firma fortsetzte. Siehe um 1862: "Hermann-Lachapelle & Ch. Glover".
Quellenangaben[Polonceau: Nouvelles machines à vapeur (1892) 25] Abbildung Lokomobile bei eBay (2007) [Journal des Instituteurs 8 (1876) 15, Anzeige]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1865 Jean Boulet tritt als Leiter des Zeichenbüros ein
1870 Jean Boulet übernimmt die Firmenleitung
1872 Auszeichnung durch ein Großes Diplom, eine Goldmedaille und eine Große Goldmedaille auf den Ausstellung in Lyon und Moskau
1873 Auszeichnung durch eine Fortschrittsmedaille (gleichbedeutend mit einer Großen Goldmedaille) auf der Weltausstellung in Wien
1874 Umwandlung aus "Jean Boulet"
1884 Aurel Stodola arbeitet neben seinen Studien an der Pariser Sorbonne als Volontär in der Maschinenfabrik Hermann-La Chapelle.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1878 Weltausstellung 1878 1878 Weltausstellung 1878 1889 auch Woolf'sche Maschinen
fahrbare Lokomobilen 1873 Anzeige 1873 Anzeige Liegende Maschinen mit Stephenson-Kessel, nicht selbstfahrbar; Leistungen 1 - 20 PS
ortsfeste Lokomobilen 1873 Anzeige 1873 Anzeige stehender Kessel und vertikale Maschine (Zylinder unten am Kessel, Kurbelwelle über dem Kessel, Schwungrad auf der anderen Seite); Leistungen 1 - 20 PS