Johann Dinnendahl

Allgemeines

FirmennameJohann Dinnendahl
OrtssitzMülheim (Ruhr)
StraßeFriedrich-Ebert-Str.
Postleitzahl454xx
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenJüngerer Bruder von Franz Dinnendahl (s.d.), mit dem er 1800-1811 zusammenarbeitete. Ab 1833: "Dinnendahl, Deus & Moll" (s.d.). Später: "Friedrich-Wilhelms-Hütte" (s.d.). Seit ca. 1820er Jahren in der späteren Friedrich-Ebert-Straße
Quellenangaben[Dampfmaschinen-Akten Oberbergamt Dortmund (1838); StaatsA Münster] [Lange-Kothe: Die ersten Dampfmaschinen in Krefeld; aus "Die Heimat" (1961) 74]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
08.1811 Johann Dinnendahl trennt sich im August von seinem Bruder Franz und faßt den Plan, selber Dampfmaschinen zu bauen
Herbst 1811 Johann Dinnendahl richtet sich im Herbst eine mechanische Werkstatt ein (die spätere Friedrich-Wilhelms-Hütte)
1813 J. Dinnendahl beginnt mit dem Bau von Dampfmaschinen
1820 Angliederung einer Gießerei
1833 Umwandlung in "Johann Dinnendahl, Deus & Moll"
1837 J. Dinnendahl zieht nach Hausberge bzw. Meißen b. Minden um, um sich neuen Unternehmen zu widmen




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1813 Beginn      
Maschinen für den Bergbau 1811 Beginn vmtl. ab Gründung      
Textilmaschinen 1811 Beginn vmtl. ab Gründung