Armington & Sims Machine Shop & Foundry

Allgemeines

FirmennameArmington & Sims Machine Shop & Foundry
OrtssitzProvidence (R.I.)
Stra├čeEagle Street
Art des UnternehmensMaschinenfabrik und Eisengie├čerei
AnmerkungenUm 1879/96: "Armington & Sims Engine Company" in Lawrence (Mass.). Seit 1881 in Providence, 546 High Street. Seit 1887 in der ehemaligen Monohasset-Wollfabrik, Ecke Eagle Street und Kinsley Avenue. Vorstand um 1896: James E. Cranston, Pr├Ąsident; John W. Danielson Vizepr├Ąsident; Pardon Armington, Finanzleiter; H. C. Cranston, mitarbeitender Finanzleiter; Gardiner C. Sims, General-Manager; Theodore Andrews, Sekret├Ąr. Angeblich seit 1893 unter der Firma "Eastern Engine Company".
QuellenangabenExponate in Dearborn u. East Greenwich [Catalogue of the Armington & Sims steam engines (um 1886) im Benson Ford Research Center] New England Wireless and Steam Museum




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
01.11.1881 bis 31.12.1881 Armington & Sims zieht von Lawrence, Massachusetts, nach Providence in die 546 High Street um.
1887 Umzug von der 546 High Street in die ehemalige Monohasset-Wollfabrik, Ecke Eagle Street und Kinsley Avenue
1893 Die Firma geht in Konkurs. Fabrik und Ausr├╝stung werden von Julius Palmer, F. M. Bushnell und James M. Scott erworben. Ihr Unternehmen firmiert als "Eastern Engine Company" [fragw├╝rdig, da noch auf Briefkopf vom 04.01.1896 noch als "Armington and Sims" und diese Herren noch im Vorstand des Unternehmens - nicht jedoch die oben erw├Ąhnten Eigent├╝mer!].
1903 Schlie├čung der Nachfolge-Firma "Eastern Engine Company"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1883 Museum East Greenwich 1893 vmtl. bis zur Umfirmierung Im [Katalog (um 1886)] noch nachgewiesen
Lokomobilen 1879 [Description ... portable steam engines (1879)] 1879 [Description ... portable steam engines (1879)]