Schoenichen-Hartmann'sche Ungarische Schiffs-, Maschinen- und Kesselfabrik

Allgemeines

FirmennameSchoenichen-Hartmann'sche Ungarische Schiffs-, Maschinen- und Kesselfabrik
OrtssitzBudapest
Art des UnternehmensSchiffswerft und Maschinenfabrik
AnmerkungenBis 1880: "Hartmann'sche Schiffswerft", dann Teil der "Prager Maschinenbau AG". Ab 1890: "Danubius, Ungarische Schiffbau und Maschinenfabrik AG". [Gie├čereimuseum Budapest)] gibt als Ursprung von Schoenichen bzw. Hartmann <2> die 1. Ungr. Dampfschiff.-Ges. an. Ab 1906: "Vereinigte Schiffswerften Danubius, Sch├Ânichen, Hartmann" (s.d.)
Quellenangaben[VDI (1896) 1078+1210/11] [Matscho├č: Ent Dampfmaschine (1908) I, 210] Stammbaum der Fa. Ganz & Co. (Gie├čereimuseum Budapest)




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1902 Entstanden zur Zusammenlegung der Schiffswerften von Henrik Schoenichen und die von Josef Hartmann <2>




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Schiffsdampfmaschinen 1895 Millenniums-Ausstellung Budapest 1895 Millenniums-Ausstellung Budapest