Nasmyth Gaskell & Co.

Allgemeines

FirmennameNasmyth Gaskell & Co.
OrtssitzManchester (England)
OrtsteilPatricroft
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenVon James Nasmyth gegr├╝ndet. Teils mit Zusatz "Bridgewater Foundry". Ab 1850: "J. Nasmyth & Co.", ab 1867: "Nasmyth, Wilson & Co.". Bei [Matscho├č: Ent Dampfmaschine (1908) I, 580]: "Gesch├Ąftsteilhaber Caskell [sic]"
Quellenangaben[Wagenbreth ...: Dampfmaschine (2001) Kap. 11.7: im Deutschen Museum] [Slezak: Lokomotivfabriken (1962) 21] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 146]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1834 Nasmyth zieht von Edinburgh nach Manchester um, um seine eigene Werkzeugmaschinenfirma zu gr├╝nden. Seine Werke, bekannt als Bridgewater Foundry, sind am Kanal und neben der Manchester-Liverpool-Eisenbahn. Hier entwickelt und baut er den ber├╝hmten Dampfhammer, beschrieben als einer der perfektesen der k├╝nstlichen Maschinen und edelster Triumph des Geistes ├╝ber die Tatsache, was moderne englische Ingenieure bisher entwickelt haben.
1837 Die Great Western Steam Co. fragt Nasmyth, sie mit speziellen Werkzeugen zu beliefert, die ben├Âtigt werden, um die Maschinen des Dampfschiffs "Great Britain" zu bauen. Es sind Probleme beim Schmieden der enormen Schaufelradwelle zu erwarten. Brunel ├Ąndert ungl├╝cklicherweise die Pl├Ąne f├╝r die Maschine, und weder Welle, noch Hammer werden ben├Âtigt.
1839 Gr├╝ndung
1839 Aufnahme des Lokomotivbaus
1839 Nasmyth entwirft einen Dampfhammer
1839 Nasmyth beginnt den Lokomotivbau unter der Firma "Nasmyth, Gaskell & Co., Bridgewater Foundry"
1840 Nasmyth sichert sich das Patent f├╝r seine Dampfhammer-Erfindung und geht in die Produktion f├╝r seine eigenen H├Ąmmer in Edinburgh.
1842 Erfindung des Dampfhammers durch James Nasmyth (Patentanmeldung)
1845 Nasmyth verwendet das selbe Prinzip wie beim Dampfhammer f├╝r die Konstruktion einer Pfeilerramme [pile-driver], der im Br├╝cken, Kai- und Hafenbau verwendet wird. Die Zeit, die notwendig ist, um einen Pfahl einzurammen, verringert sich von 12 Stunden auf 4 Minuten.
1850 Umwandlung in "J. Nasmyth & Co."
1850 Umfirmierung in "J. Nasmyth & Co. 'Bridgewater Foundry', Patricroft"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfh├Ąmmer 1850 im Deutschen Museum 1850 im Deutschen Museum  
Dampflokomotiven 1839 Beginn 1850 Ende (--> J. Nasmyth & Co.)  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1850 Umbenennung danach James Nasmyth & Co.