Eumuco Aktiengesellschaft für Maschinenbau

Allgemeines

FirmennameEumuco Aktiengesellschaft für Maschinenbau
OrtssitzLeverkusen
OrtsteilSchlebusch
Postleitzahl51375
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Quellenangaben[Wer liefert was (1941) 2134] [Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5042]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
01.07.1869 Gegründet durch den Ingenieur und Fabrikbesitzer Hugo Eulenberg in Mülheim a. Rhein (Köln-Mülheim) unter der Firma "Eulenberg & Wintersbach", später "Eulenberg & Moenting & Co.". Diese befaßt sich insbesondere mit dem Bau von Dampfhämmern. Auf dieser Fabrikation aufbauend, entwickelt sich das Unternehmen zu einer der führenden Spezialfirmen für Hydraulik und Schmiedetechnik.
1914 Der Sitz wird im Jahre 1914 von Köln-Mülheim nach Leverkusen-Schlebusch verlegt.
1926 Bei der Umwandlung der Firma in eine A.-G. wird das frühere Warenzeichen "Eumuco" gleichzeitig als Firmenbezeichnung gewählt.
01.07.1926 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
21.09.1926 Eingetragen
1937 Das in ausländischem Besitz befindliche Grundkapital geht wieder vollkommen in deutsche Hände über, was eine Neubesetzung des Aufsichtsrates und Vorstandes zur Folge hat.
11.11.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfhämmer 1941 [Wer liefert was (1941)] 1941 [Wer liefert was (1941)]  




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Josef Becker, Düsseldorf, Vorsitzer; Hans Dreyer, Düsseldorf; August Scholle, Leverkusen-Schlebusch. Aufsichtsrat: Generalkonsul Peter Herweg, Düsseldorf, Vorsitzer; Bankdir. Adalbert Jensen, Reichenberg, stellv. Vorsitzer; Bankdir. Kurt Kockzius (Dresdner Bank), Düsseldorf; Pechtsanwalt Heinrich Kintzen, Düsseldorf. Stimmrecht: Je nom. RM 1.000,00 Aktie 1 Stimme. Gewinnverwendung: Gemäß Aktiengesetz. Grundkapital: nom. RM 1.500.000,00 Stammaktien in 1500 Stücken zu je RM 1.000,00. Großaktionär: Generalkonsul Herweg, Düsseldorf. Dividenden 1932-1942: 6, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 6, 6, 6 %.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 5042]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Herstellung und Verkauf von Maschinen aller Art, die mittelbare oder unmittelbare Beteiligung an Unternehmen derselben oder verwandter Art sowie deren Erwerb und allest was dem Zwecke der Gesellschaft dient. Spezialfabrik für Hydraulik und Schmiedetechnik. Erzeugnisse: Konstruktion und Bau von hydraulischen und mechanischen Pressen für die Warmverformung, insbesondere horizontalen Schmiedemaschinen, Dampf-, Luft-, Fall-, Gegenschlag- und Gesenkschmiedehämmern und Spezialmaschinen zur spanlosen Formung von Eisen und Metall. (Vorstand: Josef Becker, Düsseldorf, Vorsitzer; Hans Dreyer, Düsseldorf; August Scholle, Leverkusen-Schlebusch. Aufsichtsrat: Generalkonsul Peter Herweg, Düsseldorf, Vorsitzer; Bankdir. Adalbert Jensen, Reichenberg, stellv. Vorsitzer; Bankdir. Kurt Kockzius (Dresdner Bank), Düsseldorf; Pechtsanwalt Heinrich Kintzen, Düsseldorf. Stimmrecht: Je nom. RM 1.000,00 Aktie 1 Stimme. Gewinnverwendung: Gemäß Aktiengesetz. Grundkapital: nom. RM 1.500.000,00 Stammaktien in 1500 Stücken zu je RM 1.000,00. Großaktionär: Generalkonsul Herweg, Düsseldorf. Dividenden 1932-1942: 6, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 6, 6, 6 %.)