Erste Ungarische Maschinenfabrik und Eisengie├čerei A.G.

Allgemeines

FirmennameErste Ungarische Maschinenfabrik und Eisengie├čerei A.G.
OrtssitzBudapest
OrtsteilPest
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenDiese Firma ist sonst kaum nachweisbar.
Quellenangaben[Neue Deutsche Biographie 18 (1997), S. 463: M├╝ller, O.] [G├╝ndling: Dampfmaschinen-Herstellerverzeichnis]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1866 Otto H. M├╝ller erh├Ąlt das Angebot zum Bau der (sp├Ąter so genannten) "Ersten Ungar. Maschinenfabrik und Eisengie├čerei AG" in Pest sowie f├╝r deren sp├Ątere Leitung.
1867 Gr├╝ndung der "Ersten Ungarischen Maschinenfabrik" als Aktiengesellschaft, erbaut und bis 1870 geleitet durch Otto H. M├╝ller, der zuvor bei der "Maschinenfabrik Buckau" und "J. J. Ruston" in Prag gearbeitet hatte
1867 Otto H. M├╝ller ├╝bersiedelt nach Budapest zum Bau der "Ersten Ungar. Maschinenfabrik und Eisengie├čerei AG", deren Leitung er ├╝bernimmt.
1868 Bedrich Nedoma ist 1869 bis 1870 in der "Ersten Ungarischen Maschinenfabrik" in Budapest t├Ątig.
1869 Bedrich Nedoma ist 1869 bis 1870 in der "Ersten Ungarischen Maschinenfabrik" in Budapest t├Ątig.
1870 Es gibt Streitigkeiten mit Otto H. M├╝ller im Zusammenhang mit der Finanzierung der "Ersten Ungarischen Maschinenfabrik". Da ihm die Verwaltungst├Ątigkeit wenig liegt, gibt er die Leitung des Unternehmens auf.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
fahrbare Lokomobilen          
Stra├čenlokomotiven