Paul van Vlissingen & Dudok van Heel Koninklijke Fabrijkanten

Allgemeines

FirmennamePaul van Vlissingen & Dudok van Heel Koninklijke Fabrijkanten
OrtssitzAmsterdam
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenBis 1828: "Paul v. Vlissingen" (s.d.). Vmtl. identisch mit "Van Vlissingen, Van Heel, J. F.Cail, A. Halot et Cie.", 1845 als Tochter von "Cail, Halot & Cie." (s.d.) in Br├╝ssel gegr├╝ndet.
Quellenangaben[Lintsen: Geschiedenis van de techniek V (1994)] [Algemeen Handelsblad, 16.11.1832] http://hebergement.ac-poitiers.fr/l-chefboutonne/v1/jfc/JFC/nouvelle11.htm
HinweiseWerksansicht [http://www.stoomgemaalhalfweg.nl]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1827 Gr├╝ndung durch Paul van Vlissingen und Dudok van Heel (vergl. 1845)
1828 Umfirmierung aus "Paul v. Vlissingen"
1830 W. Jackson verzieht mit einer Anzahl Dampfmaschinen und einer Zuckerm├╝hle nach Surinam, um dort eine Zuckerm├╝hle zu beginnen. Er ist weiterhin Agent der Amsterdamer Fabrik. Der englische Ingenieur Ponton wird sein Nachfolger.
1831 Man ist mit dem englischen Ingenieur Ponton unzufrieden, und er wird entlassen. Daher ├╝bernimmt Van Vlissingen zusammen mit H. Radier die technische Leitung. - Der M├Âbeltischler Radier war Modellmachermeister und bekommt die Chance, sich zu beweisen beim Bau einer Dampfmaschine f├╝r die Reissch├Ąlerei G. Ochsner in Amsterdam - eine Aufgabe, die er zur Zufriedenheit l├Âst.
1839 Die niederl├Ąndische Regierung verspricht alle in England bestellten Lokomotiven an Van Vlissingen, um die ersten Lokomotiven, solange sie noch nicht gebraucht wurden, auszuleihen, um sie zu studieren und evtl. nachzubauen. Das Unternehmen baut f├╝r die Strecke Amsterdam - Haarlem (er├Âffnet 20.09.1839) eine Lokomotive (neben drei Loks von Verveer).
1845 Gr├╝ndung vmtl. unter der Firma "Van Vlissingen, Van Heel, J. F.Cail, A. Halot et Cie." als Tochter von "Cail, Halot & Cie." in Br├╝ssel (vergl. 1827)
1871 Das Unternehmen scheitert




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1839 Beginn um 1839     Um 1839 eine Lokomotive f├╝r Amsterdam - Haarlem. Hatte Lizenz f├╝r Stephenson-Lokomotiven
Dampfmaschinen         Auch mit Balancier
Schiffsdampfkessel 1860 f├╝r Schiff "De Stoomvaart" 1866 f├╝r Schiff "De Stoomvaart"  




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1845 Nebenwerk zuvor Cail, Hallot und Comp. als Amsterdamer Dependance
1828 Umbenennung zuvor Paul v. Vlissingen, Maschinenbauanstalt