Laurence, Scott & Co. Ltd. Gothic Works

Allgemeines

FirmennameLaurence, Scott & Co. Ltd. Gothic Works
OrtssitzNorwich (England)
StraßeKing Street 107
Art des Unternehmensmaschinen- und elektrotechnische Fabrik
AnmerkungenAb 1898 auch ein neues Werk in der Ranelagh Road, Ipswich, zur Herstellung der Scott Patent Engine (später "Scott-Reavell Engine").
Quellenangabenhttp://www.laurencescottelectro.co.uk/aboutlse/history.htm [Clark: Steam Engine Builders of Norfolk (1988) 138]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1883 E. A. Paris kommt als Mitarbeiter der "Hammond Electric Light and Power Supply Company Ltd." zu Jeremiah Colman nach Norwich, um elektrisches Licht in der Colman'schen Senffabrik einzuf√ľhren. Paris gewinnt seinen Kollegen bei "Hammond", William Harding Scott, um einen Dynamo f√ľr Colmans zu bauen. Dieser zahlt ihnen daf√ľr Geh√§lter, stellt ihnen Fertigungsst√§tten und einiges Kapital zur Verf√ľgung. Scott erh√§lt eine Unterkunft bei Colmans, einem Bauernhaus in Bracondale.
1884 Aufnahme des Baus von Dampfgeneratoren mit Maschinen von "John Towlson, Norwich"
1884 Scott mietet ein Besitztum, Die "Gothic Works" (vorher Messrs Skipper und Witleys-Keks- und Senffabrik) in der King Street 107 f√ľr 21 Jahre, und die Partnerschaft von Paris und Scott beginnt.
Anfang 1884 Der Dynamo f√ľr Colman wird fertig. W. H. Scott und E. A. Paris verlassen die "Hammonds Electric Light" und gr√ľnden die "Paris & Scott Ltd.".
1885 Aufnahme des Baus von Schiffsdynamos mit Maschinen von "Sabberton Brothers, Norwich" um 1885, die unter der Marke "The Norwich Shiplighter" vertrieben wurden
1887-1888 Reginald Laurence verbindet sich mit Paris und Scott, verbunden mit der Bildung der "Limited Company Laurence, Paris and Scott". Seine Einlage beträgt £6.000. Jeremiah Colman kauft Anteile zum Wert von £3,000, und die Partner alle nehmen Anteile von zusammen £3,000. (Nach anderer Quelle: Laurence £6.000, Paris und Scott je £3.000)
1888 E. R. Coote tritt in die Gesellschaft ein.
1889 Das Elektrizit√§tswerk in Stamp Office Yard mit 2 Dynamos der Gr√∂√üe C7 nimmt seinen Betrieb auf. Es liefert 180 A bei 100 V, und die Verbraucher zahlen einen erm√§√üigten Tarif je Stadtteil. Die √úbertragung erfolgt durch Freileitungen. Am 29. M√§rz stimmt der Stadtrat zu, ¬£90 f√ľr die Beleuchtung der Free Library zu zahlen; gefolgt am 16. April 1889 durch ihre Unterst√ľtzung f√ľr die Beleuchtung der St. Andrews Hall und der Irrenanstalt f√ľr ¬£200.
Ende 1889 Das Elektrizitätswerk in Stamp Office Yard in Norwich kommt an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit, und ein neues Werk wird erforderlich.
1890 "Norwich Ship Lighter" wird auf den Marine-Markt gebracht.
25.01.1890 Die "Norwich Electricity Company" wird eingetragen und Land an der Stelle der "Dukes Palace Ironworks" wird f√ľr ¬£5,100 erworben und ein Elektrizit√§tswerk geplant.
03.08.1893 Das von Scott geplante Elektrizitätswerk der "Norwich Electricity Company" nimmt den Betrieb auf. Es ist nach dem Dreileiter-Gleichstromsystem (110/220 V) gebaut.
1894 Von der "Norwich Electricity Company" werden 1894 186.500 Strom-Einheiten (Preis: je 8d) verkauft.
16.11.1895 Erteilung eines Patentes an W. H. Scott auf eine Kapseldampfmaschine, bei der der Zylinder ringf√∂rmig um den Kolbenschieber liegt, wobei der √ľber dem Kolben liegende Teil des Zylinders als Hochdruck- und der darunter liegende als Niederdruckteil fungiert
1896 R.E. Laurence wird Teilhaber [vergl. 1887/88], Umfirmierung in "Laurence, Scott & Co. Ltd." mit einem Kapital von 50.000 Pfund.
1896 Der Bau eines neuen Werks beginnt. Das Land daf√ľr wird am n√∂rdlichen Ufer der Wensum erworben.
1897 C. Wilson wird der Direktor der Gesellschaft.
1898 Die neue Fabrik im Stadtteil Thorpe wird auch "Gothic Works" genannt. Die Grundfläche beträgt mindestens 7.500 square feet und hat 150 Beschäftigte.
1898 Gr√ľndung einer selbst√§ndigen Firma zur Produktion der Scott-Kapseldampfmaschinen durch W. H. Scott und seinem Schwager William Reavell in Ipswich / Suffolk, es werden Ein-, Zwei- u. Dreizylinder-Maschinen gebaut
1898 Sisling wird in diesem Jahr der Direktor der Gesellschaft.
1898 bis 3 Die Firma hat bis Ende 1898 1.571 Dynamos gebaut
1899 Auftrag zum Bau der Lincoln Power Station an "Laurence, Scott & Co.", die in der Art des Werks in Norwich gebaut wird. Der Auftrag f√ľr ¬£4,266 erbringt einen Gewinn von ¬£600.
1899 In diesem Jahr werden 570 Dynamos gebaut und ein Gewinn von 7.000 Pfund erzielt
1901 Aufstellung des ersten Motorkrans [unklar, ob im eigenen Werk oder f√ľr einen Kunden]
1902 Das Elektrizit√§tswerk wird von der "Norwich Electricity Company" √ľbernommen. Es ist bis 1926 in Betrieb.
1905 Kauf weiterer Grundst√ľcke und Bau einer neuen Versuchswerkst√§tte
1908 Die neue Versuchswerkstätte wird fertiggestellt.
1912 Str√∂mender Regen √ľberflutet Teile der Gothic Werkst√§tten und B√ľros und setzt sie 2 Fu√ü unter Wasser
1912 Scott richtet sein Interesse auf elektrische Autoanlasser und elektrische Autobeleuchtung.
1913 Die Aufträge erreichen £157,000, und die Lohnsumme beträgt £52,000.
1920 Laurence und Scott kaufen ein gro√ües Haus in der Thorpe Road, Norwich. Es wird in B√ľros umgebaut und erh√§lt die Bezeichnung "Switchworks".
1923 Die "Switchworks" werden fertiggestellt.
1923 Tod von Reginald Laurence
1923 Bau einer Gießerei an der Thorpe Road
1929 √úbernahme der Firma "Electromotors Ltd., Manchester" und Umfirmierung in "Laurence, Scott & Electromotors Ltd."
1937 Eine Erweiterung verdoppelt die Größe der Werke, die 3.000 Mitarbeiter haben.
1938 Scott's j√ľngster Sohn Tom und W. H. Scott sterben innerhalb eines Monats
1938 Eintritt von Dr. Schwarz. Er bringt zwei neue Entw√ľrfe mit: Den Trislot Rotor und den NS variable speed motor. Daher ist die Gesellschaft gut plaziert durch ihr Ward Leonard Gleichstromsystem und die neuen NS motor Wechselstromsysteme, um einen Vorteil aus dieser Position zu ziehen.
1940 Scott's älterer Sohn, Captain G. J. Scott, stirbt.
1953 Es wird ein neues Geb√§ude fertiggestellung und mit moderner Ausstattung versehen, die daf√ľr ausgelegt ist, mit allen vorgesehenen Typen und Gr√∂√üen von Motoren zurechtzukommen.
1957 Fertigstellung eines neuen Verwaltungsgebäudes
1959 Laurence und Scott errichten ein weiteres Werk in Blantyre in Schottland
1982 "Mining Supplies Limited" zieht die Instrumentenbau-Abteilung von der Thorpe Road zu Salhouse Road in Norwich um. Die "Switchgear" zieht zu den Gothic Works und LSE (Wolverhampton) Ltd.
1984-1986 Die Galvanisiererei (plating shop) wird geschlossen
1984-1986 Die in Doncaster ans√§ssige "Mining Supplies Limited" √ľbernimmt die LSE.
1986 Die Thorpe Road Gießerei und Wolverhampton, die Salhouse Road Works werden von "Mining Supplies" als Teil der LS (Defence Systems) Ltd. behalten. - Sie wird später "MSI Defence Systems".




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1884 Beginn (Dampfgeneratoren)      
Elektroanlagen          
Generatoren          
Scott-Kapseldampfmaschinen 1884 Beginn      




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1907 430        
1910 550        
1914 670       Anfang des Jahres
  509        
  470        
1938 3000