Babcock & Wilcox Ltd., Werk Lincoln

Allgemeines

FirmennameBabcock & Wilcox Ltd., Werk Lincoln
OrtssitzLincoln (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenSitz auch in Glasgow and London (s.d.; teilweise als "The Babcock & Wilcox Co."), Newgate Street 114. Bis 1924: "Clayton & Shuttleworth", dann √úbernahme durch "Babcock & Wilcox" (s.d.), den Dampfwalzenbau im Werk Lincoln betrieb ("Marshall, Sons & Co." √ľbernahm 1930 den Landmaschinenbau von "Clayton & Shuttleworth").
Quellenangaben[G√ľndling: Dampfmaschinen-Herstellerverzeichnis]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1867 Gegr√ľndet durch George Babcock und Stephen Wilcox als amerikanische Firma "Babcock & Wilcox Co., New York" zum Bau der von ihnen patentierten Dampfkessel
1881 Gr√ľndung der britischen Niederlassung "Babcock & Wilcox Ltd., London and Glasgow"
1924 √úbernahme der Firma "Clayton & Shuttleworth Ltd., Lincoln"
1926 Aufnahme des Baus von Dampfwalzen unter dem Namen "Babcock & Wilcox" welche jedoch bei der Firma "Clayton & Shuttleworth Ltd., Lincoln" erbaut werden
1930 Weiterverkauf von der "Clayton & Shuttleworth Ltd." und der "Clayton Waggons Ltd." an die "Marshall & Sons Ltd., Gainsborough"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfkessel          
Dampfwalzen          
Dampfwalzen          




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1924 partielle √úbernahme (von Werksteilen) zuvor Clayton & Shuttleworth Ltd. Landmaschinen 1930 an "Marshall Sons & Co."
1924 partielle √úbernahme (von Werksteilen) zuvor Babcock & Wilcox Ltd. ex "Clayton & Shuttleworth"