William Crosskill & Sons

Allgemeines

FirmennameWilliam Crosskill & Sons
OrtssitzBeverley (England)
Stra├čeMill Lane
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Anmerkungen1851: "Will. Croskill" (1 "s"). [Off. catalogue] und [Great Exhibition: Official descriptive and ill. catalogue (1851) 214]: "William Crosskill" (2 "s"). 1855 bezeichnet als "Engineer, Ironfounder, Agricultural Implement Manufacturer and Corn Miller. Um 1857 als "Crosskill & Co". Auch als "Beverley Iron Works" (s.d.) genannt. Auch genannt: "Crosskill's Iron Works" (Archivalien 1800-1999 im East Riding of Yorkshire Archives and Local Studies Service, Beverley). Nach der Schlie├čung (1879) entstand auf dem Gel├Ąnde ein Freizeitpark und das Cottage Hospital. "William Crosskill & Sons" (1864 - 1904) war ein Konkurrenzunternehmen der S├Âhne Alfred und Edmund
Quellenangaben[Amtl. Bericht Ausstellung 1851 (1852) 502] http://www.gracesguide.co.uk [Official Catalogue of the Great Exhibition of the works of industry (1851) 30]
HinweiseAusf├╝hrliche Quelle: A History of the County of York East Riding: Volume 6, the Borough and Liberties of Beverley (1989).




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
um 1800 Geburt von William Crosskill in Beverley (Yorkshire)
1825 Gr├╝ndung durch den Zinnschmied (whitesmith) William Crosskill. Er fertigt Artikel aus Gu├čeisen wie Gel├Ąnder und Lampenpfosten f├╝r das Gasunternehmen in Beverley.
1830er Beginn der Herstellung von landwirtschaftlichen Maschinen
1844 W. Crosskill in Beverley (Yorkshire) f├╝hrt Lampenstandards f├╝r ein Stra├čenbeleuchtungssystem in Hamburg ein.
1847 Nach dem Zusammenbruch des Eisenbahn-Booms ist Crosskill in wirtschaftlichen Schwierigkeiten und nimmt bei der East Riding Bank Hypotheken auf.
1852 William Crosskill meldet ein Patent f├╝r "Improvements in clod-crushers, or rollers for rolling, crushing, or pressing land" (Ackerwalzen zum Brechen der Schollen) an
1853/56 W├Ąhrend des Krimkriegs Herstellung von ├╝ber 3.000 Milit├Ąrfahrzeugen und anderen R├╝stungsauftr├Ągen
1855 William Crosskill meldet Patente f├╝r "Improvements in construction of portable railway" und "An improvement in the construction of carriage wheels to run on railways and ordinary roads" an.
24.01.1855 William Crosskill ├╝bertr├Ągt seinen Besitz an Robert Bower aus Welham (Yorkshire), Esquire, James Hall aus Scorbrough (Yorkshire), Esquire, und Thomas Ellery Turner aus Beverley als Verm├Âgensverwalter zum Nutzen der Gl├Ąubiger.
1857 Nennung unter der Firma "Crosskill & Co."
bis 1861 Das Werk wird durch Verm├Âgensverwalter f├╝r William Crosskill gef├╝hrt.
1863 Das Eisenwerk wird zum Verkauf angeboten
1864 Die S├Âhne von William Crosskill, Alfred und Edmund, gr├╝nden das Konkurrenzunternehmen in Eastgate als "A. & E. Crosskill" und dann als "William Crosskill & Sons" weiter. Sie stellen Eisenbahnwagen und landwirtschaftliche Fahrzeuge her.
1864 Verkauf des Unternehmens an eine Gesellschaft unter Leitung von Sir Henry Edwards
nach 1865 Fortsetzung des Unternehmens unter der Firma "Beverley Iron & Wagon Co."
1879 Das Nachfolgeunternehmen "Beverley Iron & Waggon Co." schlie├čt infolge der wirtschaftlichen Depression der sp├Ąten 1870er Jahre. 200 - 300 Personen verlieren ihre Arbeit.
1888 Tod von William Crosskill in Kingston upon Thames
1904 Das Unternehmen "William Crosskill & Sons" in Eastgate wird von der "East Yorkshire Cart & Waggon Co." (bis 1880: "Sawney & Co.") in der Trinity Lane ├╝bernommen
1914 Die "East Yorkshire and Crosskills Cart & Waggon Co." geht in Liquidation




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1851 Weltausstellung London: oszillierende 1851 Weltausstellung London  
fahrbare Lokomobilen