R. B. Longridge & Co., Bedlington Ironworks

Allgemeines

FirmennameR. B. Longridge & Co., Bedlington Ironworks
OrtssitzBedlington (England)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenSiehe auch: Michael Longridge als Unternehmer. Später von seinem Sohn (1820-1914) geführt.
Quellenangaben[Gündling: Dampfmaschinen-Herstellerverzeichnis] [Metzeltin: Die Lokomotive (1971) 129]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1820 Walzen der ersten Eisenbahnschienen nach dem Patent von Berkinshaw
1823 M. Longridge ist Mitbegründer der Stephenson'schen Lokomotivfabrik und unterstützt Stephenson bei der Lieferung von Kesselblechen, auch ganzer Kessel.
1834 Aufnahme des Lokomotivbaus. [Metzeltin]: 1837
1839 Bau der Lokomotive "Jupiter" für die Berlin-Potsdamer Eisenbahn
1839 Bau zwei weiterer Lokomotiven für die Cöln-Mindener Eisenbahn
1852 Das Unternehmen geht ein
1852 Aufgabe des Lokomotivbaus, insgesamt wurden ca. 300 Lokomotiven erbaut
1853 Das Werk wird von James Spencer ersteigert
1855 Endgültige Schließung des Werks




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1834 Beginn 1852 Ende (ca. 300 Loks gebaut)