North British Locomotive Co. Ltd.

Allgemeines

FirmennameNorth British Locomotive Co. Ltd.
OrtssitzGlasgow
Art des UnternehmensLokomotivfabrik
Anmerkungen1903 durch Zusammenlegung von Sharp + Neilson + Dübs entstanden
Quellenangaben[Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 21] [Gündling: Dampfmaschinen-Herstellerverzeichnis] [Smith, Alstair: Introducing Scotland Series (Internet)]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1903 Entstanden aus der Fusion der Firmen "Dübs & Co., Glasgow", "Neilson, Reid & Co., Glasgow" und "Sharp & Stewart & Co. Ltd., Manchester", bis dahin waren von allen drei Firmen insgesamt 15722 Loks erbaut worden (erste Fabriknummer 15723)
1909-1910 D. M. Ramsay stellt 1909/10 mit Sir Hugh Reid den Entwurf einer turbo-elektrischen Lokomotive auf. Er wird von der North British Locomotive Co. ausgeführt.
1909-1910 Reid und Ramsay entwerfen eine dampf-elektrische Turbinenlokomotive mit Kondensation, Achsfolge (Bo2')(Bo2'), die bei der North British Locomotive Co. gebaut wird. Die Drehstelle tragen einen Brückenrahmen. Über einem Drehgestell ist der konventionelle Kessel, in der Mitte ist die Parsons-Turbine (Leistung: 750 kW, n= 3000 U/min), die einen Gleichstrom-Generator antreibt. Die Maschine wird 1913 an den Hersteller zurückgegeben
1961 Noch existent, bis dahin waren ca. 13000 weitere Lokomotiven erbaut worden




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1903 Beginn durch Zusammenschluß 1961 Ende des Lokomotivbaues