Harrisburg Foundry & Machine Works

Allgemeines

FirmennameHarrisburg Foundry & Machine Works
OrtssitzHarrisburg (Penns.)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
$Anmerkungen1874: D. A. Bolt, Leiter; verbunden mit "Harrisburg Car Manufacturing Co." (s.d.): Um 1869 hatte die Waggonfabrik Land gekauft, um der Pennsylvania RR zuvorzukommen; nach dorthin wurde die Werkzeugmaschinenproduktion verlegt, die bald unter "Harrisburg Foundry & Machine Company" mit einem Kapital von 200,000 firmierte. Baut auch Gleichstromdampfmaschinen (mit Schiebersteuerung). Die Firma ist Mitinhaberin der Patente der Ide-Dampfmaschine.
Quellenangaben[Stumpf: Gleichstromdampfmaschine (1922) 187] [Katalog Columbische Weltausstellung Chicago (1893) 474] [Wiley: American iron trade manual (1874) 128] [Power Magazine (1892): Anzeige, eBay]




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bohrer 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: drills
Bohrer 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: drills
Bolzenmaschinen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: bolt machines
Dampfkessel 1892 [Power Magazine (1892), Anzeige; eBay] 1892 [Power Magazine (1892), Anzeige; eBay]  
Dampfmaschinen 1892 [Power Magazine (1892), Anzeige; eBay] 1923 [Stumpf: Gleichstromdampfmaschine (1922) 187] 1892: Auch Tandemmaschinen mit Bajonettrahmen. 1909: Fleming-Harrisburg Engines. Baut auch Gleichstromdampfmaschinen (mit Schiebersteuerung)
Muttern-Herstellungsmaschinen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: nut machines
Werkzeugmaschinen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: Machine tools




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1874 150