Killingworth Colliery

Allgemeines

FirmennameKillingworth Colliery
OrtssitzKillingworth (Tyne)
Art des UnternehmensKohlebergwerk
AnmerkungenMit George Stephenson als Maschinenmeister und Nicholas Wood als Betriebsleiter (zu dieser Zeit: North Hetton
Colliery). Stephenson baute seine ersten Lokomotiven f├╝r diese Bahn (Spurweite: 4' 8" = 1422 mm). Urspr├╝nglich bekannt als "Newcastle New Wallsend Colliery"; 1895-1905: "Killingworth Colliery" im Eigentum der "Caledonian Coal Company", sp├Ąter "Wallsend Extended Colliery". Betriebszeitr├Ąume: 1897 - 1913, 192x bis 1930 und 1950 bis 1956.
QuellenangabenStephenson-Biographien; http://www.flickriver.com/photos/uon/3024160882/




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1804 George Stephenson arbeitet als "brakesman" (├ťberwachung der F├Ârderanlage) der Grube von Killingworth
1809 Grubenungl├╝ck
1812 George Stephenson wird Maschinenmeister der Grube von Killingworth
1813 George Stephenson wird Oberingeneur ├╝ber alle Bergwerke der "Grand Alliance Company", wozu auch Killingworth geh├Ârt.
25.07.1814 George Stephenson (1781-1848) baut die erste brauchbare Dampflokomotive. Sie wird am 25. Juli auf der Killingworth-Eisenbahn in Betrieb genommen. Sie hei├čt zun├Ąchst "Mylord", wird dann unter dem Eindruck der Schlacht bei Waterloo in "Bl├╝cher" umgetauft. Auch sie hat noch zahnrad-gekuppelte Achsen mit drei Zwischenzahnr├Ądern; zwei davon haben Kurbeln und sind mit senkrechten Treibstangen verbunden. Die Konstruktion lehnt sich noch an die Lokomotiven on Hedley und Blenkinsop an, hatte jedoch nur ein einfaches Flammrohr mit zu geringer Heizfl├Ąche und einen zu weiten Schornstein mit zu schwachem Zug. Sie leistet etwa 6 - 7 PS und vermag eine Wagenlast von 30.500 kg ├╝ber eine Steigung von 2,2 o/oo mit h├Âchstens 6 km zu ziehen.
25.07.1814 Erstmaliger Einsatz von Stephensons Lokomotive "Bl├╝cher" auf der Bahn der Killingworth Colliery
21.10.1815 Stephenson beginnt mit Sicherheits-Grubenlampen zu experimentieren, die ohne Explosionsgefahr brennen k├Ânnen. Zu dieser Zeit bem├╝ht sich auch Humphry Davy, ein bekannter Naturwissenschaftler aus Cornwall, um das Problem. Trotz mangelnder wissenschaftlicher Kenntnisse entwickelt Stephenson durch "trial and error" eine Lampe, bei welcher die Luft durch winzige L├Âcher einstr├Âmt. Stephenson zeigt am 21. Oktober die Lampe vor zwei Zeugen (George Wailes und John Moore) unten in der Killingworth Colliery. Ein weiterer Versuch findet am 04.11.1815 mit Wailes, Moore, John ... Moodie Jun. und Sen. Das geschieht einen Monat, bevor Davy seine Entwicklung der Royal Society vorstellt.
1882 Killingworth ist die tiefste Kohlegrube der Welt
1895 Die Grube geht von der "Newcastle New Wallsend Coal Company" auf die "Caledonian Coal Company" ├╝ber und wird von "Newcastle New Wallsend Colliery" in "Killingworth Colliery" umbenannt.
Anfang Dez. 1910 Grubenbrand; die Grube wird versiegelt und ist um Weihnachten noch geschlossen. - Eine Untersuchung im Juni 1911 zeigt, da├č der Zustand trotz der schweren Explosion viel befriedigender ist als erwartet.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1814 Beginn (erste Stephenson-Lok "Bl├╝cher")   insgesamt 16 St├╝ck gebaut  
Steinkohlen 1761 in Betrieb 1851 noch in Betrieb  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine 1761 unbekannt
Dampfmaschine 1762 unbekannt