Kohlegrube Killingworth

Allgemeines

FirmennameKohlegrube Killingworth
OrtssitzKillingworth (Tyne)
Art des UnternehmensKohlebergwerk
QuellenangabenStephenson-Biographien




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1803 George Stephenson wird Maschinenmeister der Grube von Killingworth
25.07.1814 George Stephenson (1781-1848) baut die erste brauchbare Dampflokomotive. Sie wird am 25. Juli auf der Killingworth-Eisenbahn in Betrieb genommen. Sie heißt zunächst "Mylord", wird dann unter dem Eindruck der Schlacht bei Waterloo in "Blücher" umgetauft. Auch sie hat noch zahnrad-gekuppelte Achsen mit drei Zwischenzahnrädern; zwei davon haben Kurbeln und sind mit senkrechten Treibstangen verbunden. Die Konstruktion lehnt sich noch an die Lokomotiven on Hedley und Blenkinsop an, hatte jedoch nur ein einfaches Flammrohr mit zu geringer Heizfläche und einen zu weiten Schornstein mit zu schwachem Zug. Sie leistet etwa 6 - 7 PS und vermag eine Wagenlast von 30.500 kg über eine Steigung von 2,2 o/oo mit höchstens 6 km zu ziehen.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1814 Beginn (erste Stephenson-Lok "Blücher")   insgesamt 16 Stück gebaut  
Steinkohlen 1795 Stephenson arbeitet auf der Grube 1813 Stephenson arbeitet auf der Grube