Miron Jefimowitsch Tscherepanow

Allgemeines

FirmennameMiron Jefimowitsch Tscherepanow
OrtssitzNishni-Tagilsk (Rußland)
Art des UnternehmensBergingenieur
Anmerkungen[Metzeltin]: Vorname Michail. Russische Schreibweise: Cherepanov, Miron Efimovitch. Vater und Sohn wirkten im Kupferwerk Vyiskii (s.d.), dem auch eine Maschinenfabrik angeschlossen war.
Quellenangaben[Metzeltin: Die Lokomotive (1971), dort weitere Quellen] Wikipedia
HinweiseArbeitete wie sein Vater Jefim in den Grubenwerken des Fürsten Demidow (s.d.) in Nishni-Tagilsk im Ural. Er wurde 1832, wie schon sein Vater 1821, zum Studium von Bergwerksmaschinen nach England geschickt. Zurückgekehrt machte er den Vorschlag, eine Lokomotive für die 2 km lange Grubenbahn der Werke zu bauen.




Tätigkeitsbereiche

Tätig ab Bem. bis Bem. Kommentar
Neuerungen an Lokomotiven