Ross Winans

Allgemeines

FirmennameRoss Winans
OrtssitzBaltimore (Maryland)
Art des UnternehmensLokomotivbauer
AnmerkungenHat zusammen mit Gillingham ca. 200 - 300 Lokomotiven gebaut (in der gepachteten Mount-Clare-Werkstätte der Baltimore & Ohio-Bahn). Seine Söhne Thomas und William L. Winans bauten als "Winans, Harrison & Winans" [Wikipedia] bzw. lt. [Slezak: Lokomotivfabriken Europas (1962) 29] glaubwürdiger: "Harrison, Winans & Eastwick" und später "Alexandrowsche Eisengießerei" Lokomotiven in Rußland.
Quellenangaben[Metzeltin: Die Lokomotive (1971)] http://www.friendsoforiandahouse.com/images/WmLWinans.pdf




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
16.10.1796 Geburt von Ross Winans in Vernon (N.J.) als Sohn von William und Mary Winans
03.04.1823 Geburt von William Louis (Lewis) Winans in Vernon, New Jersey, als zweites Kind von Ross Winans und Julia de Kay, Tochter von Thomas de Kay, einem reichen Landbesitzer.
1848 Ross Winans, ein enger Freund von Major George Washington Whistler, den Zar Nilolaus I. (1825-1855) 1843 als beratenden Ingenieur für die geplante Eisenbahnverbindung St. Petersburg - Moskau eingeladen hatte, wird gebeten, die maschinentechnische Abteilung in Rußland zu übernehmen. Er entscheidet sich aber, seine Werkstätten in Baltimore fortzusetzen und schickt seine beiden Söhne Thomas und William L. nach Rußland, um George W. Whistler beim Bau der russischen Eisenbahn zu unterstützen (vmtl. im Jahr 1848). - Zwei Jahre später (1850) schließen sie im Namen ihres Unternehmens "Winans, Harrison and Winans“ mit der Eisenbahngesellschaft St. Petersburg-Moskau einen allgemeinen Partnerschaftsvertrag und einen Vertrag für den Bau von Lokomotiven ab.
1850 Der Sohn Thomas Winans kehrt aus Rußland nach Baltimore zurück, während sein Bruder William Louis Winans bis 1862 in Rußland bleibt.
11.04.1877 Tod von Ross Winans in Baltimore




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1840 Beginn 1860 Ende nach 200-300 Loks (zus. mit Gillingham) Geschätzt 200 - 300 Lokomotiven gebaut. [Wikipedia]: seit 1828 Eisenbahn-Fabrikant in Baltimore