G. Haase Söhne

Allgemeines

FirmennameG. Haase Söhne
OrtssitzPrag
OrtsteilWran
Art des UnternehmensPapier- und Maschinenfabrik
AnmerkungenOrtssitz als "Wran" angegeben. Es besteht Bezug zu "Wran, Aktiengesellschaft für Papierfabrikation umd Maschinenbau" (s.d.) und auch zur Druckerei in Prag (s.d.): Am Ende der 1830er Jahre ging auch die Prager Buchdrucker- und Buchhändlerfirma Gottlieb Haase Söhne zur Papierfabrikation über und errichtete zu Wran bei Prag eine Papierfabrik, welche mit allen nötigen Maschinen versehen wurde. Dazu kam noch eine vollständig eingerichtete mechanische Werkstätte. Die Unternehmung beschäftigte bald über 200 Personen, hatte in der Mitte der vierziger Jahre 2 Maschinen und 20 Holländer, wurde durch Wasserkraft und durch eine Dampfmaschine von 40 Pferdekräften betrieben und
gehörte zu den vorzüglichsten Papierfabriken Österreichs.
Quellenangaben[Bericht Allg. Dt. Industrie-Ausstellung München 1854 (1855) 6/9] [Slokar: Geschichte der österreichischen Industrie (1914) 430]




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1854 Ausstellung MĂĽnchen 1854 Ausstellung MĂĽnchen  
Mahlgänge 1854 Ausstellung München 1854 Ausstellung München ... mit Reinigungsmaschine
Papier 1839 Beginn Ende der 1830er      
Papierschneidemaschinen 1854 Ausstellung MĂĽnchen 1854 Ausstellung MĂĽnchen  
Turbinen 1854 Ausstellung MĂĽnchen 1854 Ausstellung MĂĽnchen  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfmaschine   unbekannt