William Dixon, Lokomotivfabrik

Allgemeines

FirmennameWilliam Dixon, Lokomotivfabrik
OrtssitzGlasgow
OrtsteilCalder
Art des UnternehmensLokomotivfabrik
AnmerkungenIn Calder und Govan ans├Ąssig
Quellenangaben[Smith, Alstair: Introducing Scotland Series (Internet)] [Langston: Scottish steam (2014) 153]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1770er William Dixon wird P├Ąchter des Kohlefelds von Govan
1775 William Dixon gr├╝ndet die "Calder Iron Works", die sich mit der Erwerbung von Kohlen- und Eisenerzfeldern befa├čt.
um 1822 Tod von William Dixon. Er ├╝berl├Ą├čt sein Unternehmen seinen S├Âhnen John und William Dixon jr.; John verkauft seinen Anteil an seinen j├╝ngeren Bruder.
1830 William Dixon jr. er├Âffnet die "Govan Iron Works"
1859 Der Sohn von William Dixon jr., William Smith Dixon, wird sein Nachfolger. Er beginnt mit dem Lokomotivbau. In Govan werden nachweislich vier Lokomotiven gebaut.
April 1873 Eintragung des Unternehmens als limited liability unter der Firma "William Dixon Ltd.". William Smith Dixon ist der einzige Eigent├╝mer der "Pollock & Govan Railway" und auch der gr├Â├čte Anteilseigner der "Clydesdale Junction Railway" (1846 von der Caledonian Railway ├╝bernommen).
1951 Verstaatlichung unter dem Iron and Steel Act. Das Unternehmen wird Teil der "Iron and Steel Corporation von Great Britain".
1953 Die "Colvilles Ltd." ├╝bernimmt das Werk von der "Iron and Steel Corporation von Great Britain".
1958 Die "Colvilles Ltd." schlie├čt das Werk
1960 Liquidation, vmtl. unter "Colvilles Ltd."




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1860 Beginn 1892 Ende (Fabr.-Nr. 9)