Edinburgh & Glasgow Railway

Allgemeines

FirmennameEdinburgh & Glasgow Railway
OrtssitzGlasgow
OrtsteilCowlairs
Art des UnternehmensEisenbahngesellschaft
AnmerkungenBetrieb auch Lokomotivbau. Seit 1865 Teil der "North British Railway".
Quellenangaben[Smith, Alstair: Introducing Scotland Series (Internet)] http://www.engineering-timelines.com




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1817 Der Ingenieur Robert Stevenson (1772-1850, bekannt f├╝r seine Leuchtt├╝rme) ├Ąu├čert Vorschl├Ąge zum Bau einer Eisenbahn von Edinburgh nach Glasgow
1825/26 James Jardine (1776-1858) macht die ersten geeigneten Vermessungen f├╝r die Bahnstrecke
1830 Thomas Grainger (1794-1852), der unter James Jardine bei der Vermessung und Grainger's Teilhaber John Miller (1805-83), beurteilen die Linienf├╝hrung und entwickeln eine andere Strecke. Sie sch├Ątzen die Kosten auf ┬ú410.000, w├Ąhrend Jardine's Sch├Ątzung sich auf ┬ú520.130 bel├Ąuft. Nach vielen Diskussionen und Verbeserungen und Ablehnung des Parlaments-Gesetzes durch das Committee of the Commons wird der Vorschlag aufgegeben.
1837 Die "Edinburgh & Glasgow Railway Company" ist besser vorbereitet, um ein durchf├╝hrbares Projekt zu erarbeiten. Die Gesellschaft wird durch ihren Vorsitzenden John Leadbetter (1788-1865) geleitet, einen Leinenh├Ąndler und Mitglied des Stadtrats von Glasgow. - Er tritt bald nach der Er├Âffnung der Bahn zur├╝ck, eil er die Entscheidung, am Sonntag Z├╝ge fahren zu lassen, ablehnt.
1838 John Miller wird Ingenieur, und die Linienf├╝hrung wird erneut ge├Ąndert. Miller verwendet George Stephenson's (1781-1848) Prinzip, die Bahn so horizontal wie m├Âglich zu f├╝hren, so weit es m├Âglich ist.
04.07.1838 Der Bahnbau wird durch ein Parlamentsgesetz autorisiert. Die Strecke soll 72 km lang werden und drei Tunnel erhalten.
um 1838 Die noch nicht mit der Planung befa├čten Ingenieure John Urpeth Rastrick (1780-1856) und Joseph Locke (1805-60) werden beauftragt, die Streckenplanung zu ├╝berpr├╝fen
Febr. 1839 Die Arbeiten zum Bau des Winchburgh Tunnel (336 m lang) und des Almond Valley Viaduct (über 1 km lang) als Teil eines 8,2 km langen Bauabschnitts werden an "John Gibb & Son" für £147.669 vergeben.
18.02.1842 Er├Âffnung der Bahn
1846 Verl├Ąngerung der Strecke der "Edinburgh & Glasgow Railway" nach Edinburgh General Station (sp├Ąter in Waverley Station umbenannt)
1849 ├ťbernahme der "Wilsontown, Morningside & Coltness Railway"
14.08.1862 ├ťbernahme der "Glasgow, Dumbarton & Helensburgh Railway"
1864 ├ťbernahme der "Alva Railway"
Juli 1865 ├ťbernahme der "Monkland Railway"
01.08.1865 ├ťbernahme durch die "North British Railway"
1866-74 Umbau der Edinburgh General Station (sp├Ąter in Waverley Station umbenannt) durch James Bell (c1808-85) nach einem Entwurf von Charles Jopp (1820-95).




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Eisenbahnverkehr 1842 Beginn am 18.02 1865 an North British Ry. http://www.engineering-timelines.com
Lokomotiven 1844 Beginn 1865 an North British Ry. in den Cowlairs Locomotive, Carriage and Wagon Works




Firmen-Änderungen, Zusammenschüsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1842 Nebenwerk danach Schiefe Ebene zu Cowlairs  
1865 Anschlu├č (Namensverlust) danach North British Railway Works  
1865 Anschlu├č (Namensverlust) danach North British Railway