Immanuel Nobel

Allgemeines

FirmennameImmanuel Nobel
OrtssitzSankt Petersburg
Postleitzahl21502
Art des UnternehmensMaschinen- und Waffenfabrik
AnmerkungenVor 1837: Bauunternehmer in Schweden; ab 1859 wieder in Stockholm. Der Inhaber ist der Vater von Alfred Nobel. Die S├Âhne sind Teilhaber
Quellenangaben[S├╝ddeutsche Zeitung, 10.11.2001, Wochenend-Beilage]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1837 Der junge schwedische Unternehmer flieht nach Konkursen seines Bauunternehmens und seiner Gummifabrik von den Gl├Ąubigern nach St. Petersburg. Zuvor war ihm eine wichtige Erfindung gel├╝ckt, eine mit Schwarzpulver geladene Spengmine, die sowohl als Tretmine in Erdreich als auch unter Wasser eingesetzt werden kann. Diese Entwicklung interessiert die russische Adminralit├Ąt, die eine durchg├Ąngige Verteidigung der russischen K├╝sten an Ostsee und Nordmeer
1842 Die Entwicklung seiner Sprengmine wird mit 3.000 Silberrubeln behohnt. Nobel gr├╝ndet nun eine Gie├čerei und Radfabrik, in der er bald seine S├Âhne aus Teilhaber aufnimmt.
1859 Die Firma geht bankrott, und Nobel kehrt nach Stockholm zur├╝ck.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1842 Beginn (Gr├╝ndung) 1859 Ende (Bankrott, zur├╝ck nach Stockholm)  
Gesch├╝tzlafetten 1842 Beginn (Gr├╝ndung) 1859 Ende (Bankrott, zur├╝ck nach Stockholm)  
Minen 1842 Beginn (Gr├╝ndung) 1859 Ende (Bankrott, zur├╝ck nach Stockholm)  
Schnellfeuer-Repetiergewehre 1842 Beginn (Gr├╝ndung) 1859 Ende (Bankrott, zur├╝ck nach Stockholm)