Walter Aiken

Allgemeines

FirmennameWalter Aiken
OrtssitzFranklin (N.H.)
Art des UnternehmensMaschinen- und Lokomotivfabrik
AnmerkungenInsgesamt 4 Lokomotiven f├╝r die Mount Washington Cog Railway gebaut. in [Bishop: History of American manufacturers 3 (1868) 546] ist eine gleichnamige Textilfabrik genannt.
Quellenangabenhttp://www.nber.org/data/industrial-production-index/tech.pdf [Wiley: American iron trade manual (1874) 50] http://ftp.rootsweb.com/pub/usgenweb/nh/merrimack/bios/franklin/aikenwal.txt




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
05.10.1831 Geburt von Walter Aiken als Sohn von Harrick Aiken und seiner Frau Ann Matilda, geb. Bradley, in Dracut, Mass. Er besucht zwei Jahre die Gilmanton Academy und die Institute in New Hampton und Tilton und tritt im fr├╝hen Alter in die Maschinenwerkstatt seines Vaters (seit 1838 betrieben) ein. Er hat ein nat├╝rliches Talent f├╝r Maschinenbau.
1853 Walter Aiken beginnt seine eigene Firma in einem Raum im Obergescho├č der v├Ąterlichen Werkstatt. Er erfindet die erste Strickmaschine des Landes, und er erh├Ąlt ├╝ber 40 Patente.
1869 Aiken wirkt beim Bau der Mount Washington-Zahnradbahn mit und baut die f├╝nf ersten Lokomotiven (die erste, nicht zufriedenstellende wird abgebrochen, und Teile werden zum Bau der zweiten verwendet).




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1869 Beginn 1870 Ende (4 bzw. 5 Loks gebaut) Insgesamt 4 Zahnradlokomotiven gebaut. [http://www.cog-railway.com/03chronological.htm] gibt 5 Loks (davon die 1. unzureichende f├╝r den Bau der 2. verwendet) an.
Maschinerie 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: Machinery