H. & F. Blandy


Zum VergrĂ¶ĂŸern Bild anklicken


H. & F. Blandy: Anzeige


Allgemeines

FirmennameH. & F. Blandy
OrtssitzZanesville (Ohio)
StraßeUnderwood Street
Art des UnternehmensMaschinen- und Lokomotivfabrik
Anmerkungen"Underwood" ist vmtl. die Straße. Anzahl der gebauten Lokomotiven unbekannt; auch Bauzeit 1851-55 genannt. Um 1874 auch Ortssitz Newark, OH, genannt. Als Maschinenfabrik zwischen 1860 und 1874 bekannt. Werbebild "Blandy's Portable Steam Engine and Saw Mills, Zainesville & Newark" mit ortsfester Lokomobile und KreissĂ€ge(werk) [Library of Congress], bezeichnet sich als "undoubtedly the best in the world". Vergl. gleichnamige Firma außer in Newark (s.d.) auch in Chicago (s.d.). Bei [http://www.firehydrant.org] als "Blandy Machine Co." bezeichnet. Auf Briefbögen unter der Firma "Blandy's Steam Engine Works" (so auch bei [Dean: American cane mill (2008) 64]) bzw. "Blandy's Portable Steam Engine and Steam Saw Works" [Konvolut (1859-1868) der "Live Auctioneers" (2008)]. Vergl. auch "F. J. L. Blandy" [American Machinist (1882)] als Dampfmaschinenhersteller.
Quellenangabenhttp://www.nber.org/data/industrial-production-index/tech.pdf; http://www.owwm.com/mfgindex/detail.asp?ID=106 [Business Directory for 1860; Internet] [Wiley: American iron trade manual (1874) 122]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
FrĂŒhling 1840 Henry und F. J. L. Blandy erbauen mit $5.000,00 geliehenem Kapital eine Gießerei in der Underwood Street und beginnen PflĂŒge und Öfen herzustellen, die bald sehr beliebt werden.
um 1850 VergrĂ¶ĂŸerung der Fabrik und Beginn der Herstellung von Werkzeugen und Maschinen. - Als die Central Ohio Railroad gebaut wird, werden im Werk von Blandy einige Lokomotiven gebaut.
01.10.1850 bis 31.12.1858 Die acht Jahre nach der Pachtung der "Blocksom Foundry" arbeitet F. Wedge bei "H. & F. Blandy". WĂ€hrend dieser Zeit baut er nicht nur die erste Lokomotive in Zanesville, sondern auch die erste Lokomobile. - Das folgende Jahr bringt er mit dem SĂ€gemĂŒhlenbau in Arkansas zu.
25.08.1866 Gegen 22.00 Uhr bricht ein Feuer in der Malerwerkstatt im 1. Obergeschoß am nördlichen Ende des GebĂ€udes aus, und die gesamte Fabrik wird zerstört. Der Schaden betrĂ€gt 200.000, wovon die Versicherung nur 15.000 trĂ€gt. - Das Werk wird wieder aufgebaut.
1879 Tod von Henry Blandy. F. J. L. Blandy setzt das Unternehmen fort.
1884 Tod von F. J. L. Blandy
1891 Umwandlung in "Blandy Machine Co."




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampflokomotiven 1852 Beginn 1858 Ende Anzahl der gebauten Lokomotiven unbekannt; auch Bauzeit 1851-55 genannt
Dampfmaschinen 1860 [Business Directory for 1860; Internet] 1874 [Wiley: American iron trade manual (1874)] [Werbeblatt (1871/73)]: mit flachem Rahmen, Kurbelscheibe und Drosselregler
Gußeisen 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: iron foundry
Hydranten          
Lokomobilen 1860 [Business Directory for 1860; Internet] 1874 ca. "Blandy's Patent Portable Steam Engine". Auch ortsfeste mit Stephenson-Kessel
Maschinerie 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] 1874 [Wiley: American iron trade (1874)] Vorgabe: machinery
SÀgewerke 1860 ca. 1873 [Werbeblatt (1871/73)] mit KreissÀge
ZuckerrohrmĂŒhlen 1865 [Zainesville Daily, 09.10.1865, Anzeige] 1865 [Zainesville Daily, 09.10.1865, Anzeige]