Niles & Company

Allgemeines

FirmennameNiles & Company
OrtssitzCincinnati (Ohio)
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Anmerkungen[Dean]: "Niles Works". Ungefähr 100 Lokomotiven gebaut. Eine der Haupt-Arbeitgeber in Cincinnati, der zwischen 400 und 500 Beschäftigte hatte. Dort arbeiteten auch der Schotte George Gray jr. und der Ire Alexander Gordon, die bei Niles (zunächst für den eigenen Bedarf) Drehbänke entwickelten; diese wurden Teilhaber der "Niles Tool Works", in welche die "Niles Works" aufgingen; siehe die "Niles Tool Works" später in Hamilton (Ohio).
Quellenangabenhttp://www.nber.org/data/industrial-production-index/tech.pdf [Dean: American cane mill (2008) 218]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1845 James und Jonathan Niles ziehen von Connecticut nach Cincinnati, um eine Bootsreparaturwerkstatt am Ohio River zu errichten.
1866 Der reiche Alkoholbrenner James Gaff ist an der Drehbank-Entwicklung von George Gray jr. und Alexander Gordon interessiert und schlägt vor, eine neue Gesellschaft unter dem Namen "Niles Tool Works" zu gründen.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Bohrmaschinen   vor 1866      
Dampflokomotiven 1851 Beginn 1858 Ende (gesamt: ca. 100 Loks) Ungefähr 100 Lokomotiven gebaut
Dampfmaschinen   vor 1866      
Drehbänke   Anfang 1860er     Entwickelt durch George Gray jr. und Alexander Gordon
Gußeisen         havy castings of numerous applications
Hobelmaschinen   vor 1866      
Kessel   vor 1866      
Ölpressen   vor 1866     für Baumwollsamen
Sägewerke   vor 1866      
Zuckerrohrmühlen   vor 1866