Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij


Zum Vergrößern Bild anklicken


Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: J. J. Prins, Gründer der Gesellschaft Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: Schlosserei und Dreherei mit Maschinen in Arbeit Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: Verbundmaschine mit 200 PSi Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: Dreifachexpansionsmaschine mit 500 PSi für ein Schleppboot
Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: Blick in die Kesselschmiede Arnhemse Stoomsleephelling Maatschappij: Erste gebaute Dampfmaschine (1888), eine diagonale Verbund-Schiffsmaschine


Allgemeines

FirmennameArnhemse Stoomsleephelling Maatschappij
OrtssitzArnheim (Niederl.)
Art des UnternehmensSchiffswerft und Maschinenfabrik
AnmerkungenLage: Stadsblokken-Meinerswijk. Mit Schiffswerft, Gießerei, Maschinenfabrik und Kesselschmiede. Auch Schreibweise "N.V. Arnhemsche Stoomsleephelling Mij." (mit "N.V." und "sch") (z.B. auf Maschinen-Fabrikschild (1889) und das mit Fabr.-Nr. 69, letzteres ohne "N.V."). Später unter der Firma "Arnhemse Scheepsbouw Maatschappij". Nach der Schließung in einen Jachthafen ungewandelt.
Quellenangabenhttp://www.kroonvaarders.com/sleepboot/lijster1913.htm; http://www.arneym.nl/ambachtindustrie/asm/index.html; http://www.xs4all.nl/~gerritjw/vu%20lezingen/scheepsbouw/prins.htm (Abb.)




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1877 Der technische Inspektor der Arnheimer Reederei "Concordia", J. J. Prins, stellt ein Patentgesuch für einen neuen Schiffsmaschinentyp, eine diagonale Dreifachexpansionsmaschine, deren Vorteil der geringere Platzbedarf ist. - Es liegen die Patente von Prins Nr. 62319 (Vierfachexpansionsmaschine) und 61644 (Zylinder mit einem speziellen Schieber) vor.
1889 Gründung durch J. J. Prins, technischer Inspektor der Arnheimer Reederei "Concordia"
1889 Der Bau von diagonalen Dreifachexpansionsmaschinen (Patent von J. J. Prins) beginnt durch die ASM.
17.08.1889 Der Betrieb in der kleinen Dreherei und Schmiede beginnt. Dort werden vor allem Kesselreparaturen ausgeführt und Dampfmaschinen gebaut.
1903 Vergrößerung der Werftanlage
1907 Vergrößerung der Werftanlage
1909 Vergrößerung des Werfthafens
1973 Das Krankenhausschiff des Roten Kreuzes "Henri Dunant II" läuft vom Stapel
1979 Geschlossen unter der Firma "Arnhemse Scheepsbouw Maatschappij"




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
eiserne Schiffe 1889 Beginn 1979 Ende  
Schiffsdampfmaschinen 1889 Beginn 1917 bekannte Maschine  
Schiffskessel 1889 Beginn      




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1889 8        
1900 330        
1929 250        
1937 250