Aktiengesellschaft A. Hering


Zum Vergrößern Bild anklicken


Aktiengesellschaft A. Hering: Aktiengesellschaft A. Hering: Verwaltungsgebäude Herrnhüttenstr. 33


Allgemeines

FirmennameAktiengesellschaft A. Hering
OrtssitzNürnberg
StraßeHerrnhüttestr. 33-35
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenUm 1900: "Röhrenwerk Herrenhütte A. Hering GmbH, Maschinen-, Kessel- und Überhitzerfabrik" (s.d.)
Quellenangaben[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1322] [Buch der alten Firmen der Stadt Nürnberg (1930) 56]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1884 Gründung der Firma durch den späteren Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Herrn Kommerzienrat August Hering. - Als langjähriger Ingenieur des Bayerischen Dampfkessel-Revisionsvereins hatte dieser Gelegenheit, die Mängel der Dampfwirtschaft zu erkennen und ist bestrebt, durch die von ihm gebauten Anlagen den Beweis zu liefern, daß die Wärmewirtschaft im Kessel- und Maschinenhaus immer noch verbessert werden könne. In den ersten Jahren befaßt sich die Firma hauptsächlich mit den Einrichtungen von Dampfanlagen unter Benützung der Erzeugnisse fremder Firmen.
1896 Die Firma geht auf eigene Fabrikation über und verlegt sich hauptsächlich auf die Herstellung von Überhitzern, Kesseln, Vorwärmern, Behältern usw.
18.02./14.08.1918 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft am 18. Februar und 14. August 1918 unter der Firma "Akt.-Ges. Röhrenwerk Herrenhütte A. Hering" mit Wirkung ab 1. Oktober 1917; Kapital: 400.000 Mark
23.08.1918 Eingetragen
1922 Kapital erhöht bis 1922 auf M 2 Millionen
12.02.1924 Umfirmierung aus "Akt.-Ges. Röhrenwerk Herrenhütte A. Hering" in "Aktiengesellschaft A. Hering"
1925 Umstellung des Kapitals von M 2 Mill. auf RM 300.000,00.
1938-1939 Erwerb der ehemaligen Leinbrockwerke in Neustadt (Sa.) unter Errichtung einer Zweigniederlassung.
01.01.1938 bis 30.09.1939 Erwerb der ehemaligen Leinbrockwerke in Neustadt (Sa.) unter Errichtung einer Zweigniederlassung.
17.04.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Berieselungs-Kondensatoren 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Dampfkessel 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Economiser 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Eisgeneratoren 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Entstaubung 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] vmtl. von Rauchgasen
Exhaustoren 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Federblattbiegemaschinen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Großraumheizung 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Kühlsysteme 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Lagermetallschmelzöfen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Lufterhitzer 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Ölfilterpressen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Ölfilterpressen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Ölkochanlagen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Trocknungsanlagen für alle Zwecke 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Überhitzer 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Vakuum- Trocken- und Imprägnieranlagen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Ventilatoren 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Dr. Alfred Schmude, Nürnberg; Ing. Kurt Hering, Nürnberg. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Eduard Oehl, Vorsitzer, z. Z. im Felde; Frau Kommerzienrat Adele Hering, Nürnberg, stellv. Vorsitzer; Dr. Erich Hering, Berlin; Oberleutnant Ernst-Friedrich Schmud'e, z. Z. im Felde; Bankdirektor Hans Bonner, Nürnberg; Bankdirektor Carl Heymann, Dresden; Bankdirektor Horst von Abercron, Berlin. Gewinn-Verwendung: Gesetzliche Zuwendung an R.-F., die von der Hauptversammlung zu genehmigenden Sonderrücklagen, vertragsmäßige Tantieme an Vorstand und Beamte, Dividende an Aktionäre, Tantieme an Aufsichtsrat, Rest zur Verfügung der Hauptversammlung. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 300.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 300,00. Großaktionäre: Dr. Alfred Schmude (50%), Familie Hering (50%). Dividenden 1932/33-1941/42: 5, 5, 0, 0, 0, 3, 6, 6, 6, 8 %.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1322]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTZweck: Betrieb einer Maschinen- und Apparatebaufabrik sowie von sonstigen industriellen und gewerblichen Unternehmungen jeder Art und die Beteiligung an solchen. Erzeugnisse: Abt. I Wärmewirtschaft (Dampferzeugung): Kessel, Überhitzer, Economiser, Verdampfer, Vorwärmer; Abt. II: Trocknungsanlagen für alle Zwecke der Industrie; Abt. III Heizung und Lüftung: Ventilatoren, Lufterhitzer, Großraumheizung, Entstaubung, Exhaustoren; Abt. IV Kühlung: Kühlsysteme, Berieselungs-Kondensatoren, Eisgeneratoren, Bassins, Kühlraumberohrungen; Abt. V Ölwirtschaft: Ölkochanlagen, Ölfilterpressen, Ölkühler, Vakuum- Trocken- und Imprägnieranlagen; Abt. VI Eisenbahnwerkstättenbedarf: Lagermetallschmelzöfen, Federblattbiegemaschinen; Abt. VII: Allgemeiner Apparate- und Rohrleitungsbau, Elektroschweißerei. (Vorstand: Dr. Alfred Schmude, Nürnberg; Ing. Kurt Hering, Nürnberg. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Eduard Oehl, Vorsitzer, z. Z. im Felde; Frau Kommerzienrat Adele Hering, Nürnberg, stellv. Vorsitzer; Dr. Erich Hering, Berlin; Oberleutnant Ernst-Friedrich Schmud'e, z. Z. im Felde; Bankdirektor Hans Bonner, Nürnberg; Bankdirektor Carl Heymann, Dresden; Bankdirektor Horst von Abercron, Berlin. Gewinn-Verwendung: Gesetzliche Zuwendung an R.-F., die von der Hauptversammlung zu genehmigenden Sonderrücklagen, vertragsmäßige Tantieme an Vorstand und Beamte, Dividende an Aktionäre, Tantieme an Aufsichtsrat, Rest zur Verfügung der Hauptversammlung. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 300.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 300,00. Großaktionäre: Dr. Alfred Schmude (50%), Familie Hering (50%). Dividenden 1932/33-1941/42: 5, 5, 0, 0, 0, 3, 6, 6, 6, 8 %.)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTAnlagen: Schlosserei, Dreherei, Elektroschweißung, Kesselschmiede und Montage-Halle. Beteiligung: Rösicke & Comp. G. m. b. H. (s.d.), Nürnberg; Beteiligung durch die "Aktiengesellschaft A. Hering": 100 %. (Vorstand: Dr. Alfred Schmude, Nürnberg; Ing. Kurt Hering, Nürnberg. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Eduard Oehl, Vorsitzer, z. Z. im Felde; Frau Kommerzienrat Adele Hering, Nürnberg, stellv. Vorsitzer; Dr. Erich Hering, Berlin; Oberleutnant Ernst-Friedrich Schmud'e, z. Z. im Felde; Bankdirektor Hans Bonner, Nürnberg; Bankdirektor Carl Heymann, Dresden; Bankdirektor Horst von Abercron, Berlin. Gewinn-Verwendung: Gesetzliche Zuwendung an R.-F., die von der Hauptversammlung zu genehmigenden Sonderrücklagen, vertragsmäßige Tantieme an Vorstand und Beamte, Dividende an Aktionäre, Tantieme an Aufsichtsrat, Rest zur Verfügung der Hauptversammlung. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 300.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 300,00. Großaktionäre: Dr. Alfred Schmude (50%), Familie Hering (50%). Dividenden 1932/33-1941/42: 5, 5, 0, 0, 0, 3, 6, 6, 6, 8 %.)


ZEIT1930 (1943)
THEMASelbstdarstellung (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTDie Gründung der Firma erfolgte im Jahre 1884 durch den jetzigen Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Herrn Kommerzienrat August Hering. Als langjähriger Ingenieur des Bayerischen Dampfkessel-Revisionsvereins hatte dieser Gelegenheit, die Mängel der damaligen Dampfwirtschaft zu erkennen und war bestrebt, durch die von ihm gebauten Anlagen den Beweis zu liefern, daß die Wärmewirtschaft im Kessel- und Maschinenhaus immer noch verbessert werden könne. In den ersten Jahren befaßte sich die Firma hauptsächlich mit den Einrichtungen von Dampfanlagen unter Benützung der Erzeugnisse fremder Firmen. Unter der Fabrikmarke "Edeldampf" hat die Firma Tausende von Überhitzern in Dampfanlagen eingebaut und heute noch sind Überhitzer im betriebsfähigen Zustande aufzufinden, die diese Firma vor mehr als 30 Jahren gebaut hat. Im Jahre 1896 ging die Firma auf eigene Fabrikation über und verlegte sich hauptsächlich auf die Herstellung von Überhitzern, Kesseln, Vorwärmern, Behältern usw. Nach dem Kriege wurde die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und hat ihr Arbeitsgebiet wesentlich vergrößert; dasselbe umfaßt folgende Erzeugnisse: 1. Dampfkessel 2. Ventilatoren 3. Isolierölaufbereitung Dampfüberhitzer Rippenrohre Ölkühler Vorwärmer Lufterhitzer Luftkühler Verdampfer Absaugungsanlagen Raumkühler. Trockenanlagen Die Firma verfügt über geschulte Facharbeiter und über einen Stab von 16 Spezialingenieuren, welche die einzelnen Fachgebiete bearbeiten und die Kundschaft beraten. 4000 Quadratmeter überbaute Arbeitsfläche und 120 Arbeitsmaschinen stehen zur Ausführung der eingehenden Aufträge zur Verfügung. Die Firma hat in Deutschland an vielen großen Plätzen eigene Büros bzw. Ingenieur-Vertreter, sowie dauernde Mitarbeiter in allen europäischen Staaten und in Übersee. (Vorstand: Dr. Alfred Schmude, Nürnberg; Ing. Kurt Hering, Nürnberg. Aufsichtsrat: Rechtsanwalt Dr. Eduard Oehl, Vorsitzer, z. Z. im Felde; Frau Kommerzienrat Adele Hering, Nürnberg, stellv. Vorsitzer; Dr. Erich Hering, Berlin; Oberleutnant Ernst-Friedrich Schmud'e, z. Z. im Felde; Bankdirektor Hans Bonner, Nürnberg; Bankdirektor Carl Heymann, Dresden; Bankdirektor Horst von Abercron, Berlin. Gewinn-Verwendung: Gesetzliche Zuwendung an R.-F., die von der Hauptversammlung zu genehmigenden Sonderrücklagen, vertragsmäßige Tantieme an Vorstand und Beamte, Dividende an Aktionäre, Tantieme an Aufsichtsrat, Rest zur Verfügung der Hauptversammlung. Geschäftsjahr: 1. Oktober bis 30. September. Grundkapital: nom. RM 300.000,00 Stammaktien in 1000 Stücken zu je RM 300,00. Großaktionäre: Dr. Alfred Schmude (50%), Familie Hering (50%). Dividenden 1932/33-1941/42: 5, 5, 0, 0, 0, 3, 6, 6, 6, 8 %.)
QUELLE[Buch der alten Firmen der Stadt Nürnberg (1930) 56] ([Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1322])