Wilhelmsh├╝tte Eisen- und Emaillierwerke Aktiengesellschaft

Allgemeines

FirmennameWilhelmsh├╝tte Eisen- und Emaillierwerke Aktiengesellschaft
OrtssitzSprottau (Schlesien)
Stra├če-
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenUrspr├╝nglich: "B. Liebermann & A. Mestern, Maschinenfabrik und Eisenwerk Wilhlmsh├╝tte", dann "Wilhelmsh├╝tte, Akt.-Ges. f├╝r Maschinenbau und Eisengie├čerei" (beide siehe unter Ortsssitz Eulau; 1925 zu Sprottau eingemeindet). Nach Verschmelzung mit dem "Eisenh├╝ttenwerk Marienh├╝tte" in Kotzenau ab 1927 unter der Firma "Eisen- und Emaillierwerke AG". Seit 1934 Neugr├╝ndung unter obiger Firma (nach Liquidation).
Quellenangaben[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1529+3745]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1855 Rathenau tritt eine vierj├Ąhrige Lehre in der Maschinenfabrik "Wilhelmsh├╝tte" seines Gro├čvaters Josef Liebermann im schlesischen Sprottau an.
21.02.1934 Gr├╝ndung mit einem Grundkapital von RM 500.000,00 in 206 Stammaktien zu RM 1.000,00, 940 Stammaktien zu RM 100,00, 100 Vorzugsaktien zu Reichsmark 1.000,00 und 1000 Vorzugsaktien zu RM 100,00. Gr├╝nder: Beigeordneter Otto Riedel f├╝r die Stadtgemeinde Sprottau; Sparkassen-Dir. Alban Mayer, Bank-Dir. Curt Seiche, Brauereibesitzer Paul Wolf, Kaufmann Artur Baensch, s├Ąmtlich in Sprottau.
27.02.1934 Handelsgerichtlich eingetragen
04.03.1934 Das Werk Wilhelmsh├╝tte wird aus der Liquidationsmasse von der neugegr├╝ndeten Wilhelmsh├╝tte Eisen- und Emaillierwerke A.G. k├Ąuflich erworben.
08.04.1938 Laut Hauptversammlung-Beschlu├č vom 8. April 1938 Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien
29.05.1942 Die Hauptversammlung vom 29. Mai 1942 erm├Ąchtigt den Vorstand zur Erh├Âhung des Kapitals um RM 500.000,00 auf RM 1.000.000,00. Die Erh├Âhung wird durchgef├╝hrt. Die jungen Aktien, dividendenberechtigt ab 1. Januar 1942, werden 1 : 1 zu 104 % angeboten (auf Div.-Schein Nr. 6).
30.04.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Abflu├črohre 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Abflu├črohre 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Badewannen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Beh├Ąlter, Kessel und Apparate f├╝r die chemische Industrie 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Beh├Ąlter, Kessel und Apparate f├╝r die chemische Industrie 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Kanalwasser-Kolbenpumpen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Kanalwasser-Kolbenpumpen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Kohlenm├╝hlen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Kreiselpumpen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Lokomotivkessel 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Maschinen und Apparate f├╝r die Bergwerksindustrie 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Maschinen und Apparate f├╝r die chemische Industrie 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Maschinen- und Apparategu├č 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] aller Art bis 15 t St├╝ckgewicht
Wanderroste 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Dipl.-Kaufmann Walter Simmat, Sprottau; Ing. Ernst Sch├╝tte, Sprottau, stellvertretend. Aufsichtsrat: B├╝rgermeister Rudolf Jurk, Sprottau, Vorsitzer; M├╝hlenbesitzer Hans Hanke, Sprottau, stellv. Vorsitzer; Gutsbesitzer Fritz Stammler, Sprottau; Landrat Walter Friederici, Dittersdorf bei Sprottau; Bankdirektor Rudolf Lencer, Berlin,- Schmiedemeister Max Nitschke, Sprottau. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 Grundkapital 1 Stimme. Gewinn-Verwendung: Gem├Ą├č Aktiengesetz. Gesch├Ąftsjahr: Kalenderjahr. Rechte der Stadt Sprottau: Au├čer den gesetzlichen Pr├╝fungsvorschriften steht der Stadtgemeinde Sprottau folgendes Sonder-Pr├╝fungsrecht zu: Gem├Ą├č ┬ž 89/3 des Gemeindefinanzgesetzes vom 15. Dezember 1933 ist die Gesch├Ąftsf├╝hrung der Gesellschaft durch einen dem B├╝rgermeister der Stadt Sprottau genehmen sachverst├Ąndigen Pr├╝fer zu pr├╝fen. Die Pr├╝fungsberichte sind dem B├╝rgermeister vorzulegen. Dieser kann einem sachverst├Ąndigen Pr├╝fer auf Kosten der Gesellschaft unmittelbar Auftr├Ąge erteilen, wenn a) eine von der Gesellschaft veranla├čte Pr├╝fung nicht dem Gesetz, der Satzung oder den Vereinbarungen zwischen der Stadtgemeinde und der Gesellschaft entspricht, b) die Gesellschaft einem Ersuchen des B├╝rgermeisters um Vornahme einer Pr├╝fung oder um Erteilung eines Pr├╝fungsauftrages nicht nachkommt. Diese Rechte des B├╝rgermeisters der Stadt Sprottau stehen auch aer f├╝r diesen zust├Ąndigen Aufsichtsbeh├Ârde zu. Die Vorschriften dieses Paragraphen gelten entsprechend, wenn die Gesellschaft mit mehr als einem Viertel des Kapitals an der Gr├╝ndung einer neuen Unternehmung sich beteiligt. [S. 1529]: Grundkapital: nom. RM 1.000.000,00 Stammaktien in 806 St├╝cken zu je RM 1.000,00 und 1940 St├╝cken zu je Reichsmark 100,00 Gro├čaktion├Ąr: Stadt Sprottau (34 %). Beteiligung der Gefolgschaft am Kapital RM 120.000,00. - [S. 3745]: Kapital: RM 500.000,00; Beteiligung der Kommunale Elektricit├Ąts-Lieferungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft: nom. RM 50.000,00 (Buchwert RM 50.000,00).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1529]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTGegenstand des Unternehmens: Herstellung und Vertrieb von Waren aus Eisen und sonstigen Werkstoffen. Erzeugnisse: Abteilung I (Grau- und Tempergie├čereien sowie Emaillierwerke): Maschinen- und Apparategu├č aller Art bis 15 t St├╝ckgewicht, Sanit├Ąts-, Haushaltungs- und Kanalgu├č, Badewannen und Abflu├črohre. - Abteilung II (Kesselschmiede und Apparatebau): Beh├Ąlter, Kessel und Apparate f├╝r die chemische Industrie einschlie├člich deren Montage, insbesondere f├╝r Treibstoff-Erzeugungsanlagen, Lokomotivkessel und Reparatur von Dampfkesseln aller Art. - Abteilung III (Gro├č- und Klein-Maschinenbau): Maschinen und Apparate f├╝r die chemische und Bergwerksindustrie, Kanalwasser-Kolbenpumpen, Kreiselpumpen, Kohlenm├╝hlen und Wanderroste.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1529]


ZEIT1943
THEMABesitzverh├Ąltnisse
TEXTBetriebsanlagen: Gie├čereien, Emaillierwerke, Gro├čmaschinenfabrik, Kesselschmiede und Werkst├Ątte zur Herstellung schwerer Schwei├čarbeiten, Kleindreherei, Handels- und Modellschlosserei, Modelltischlerei sowie Nebenwerkst├Ątten, Lager-, Versand- und Modellschuppen.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 1529]