Mannesmann-Rohrleitungsbau Aktiengesellschaft

Allgemeines

FirmennameMannesmann-Rohrleitungsbau Aktiengesellschaft
OrtssitzLeipzig
OrtsteilO 29
Stra├če-
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
Quellenangaben[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2598+6196]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1922 Eingetragen
18.01.1922 Gegr├╝ndet unter der Firma "E. Otto Dietrich Rohrleitungsbau-Aktiengesellschaft" in Bitterfeld
28.05.1936 Nach mehrfachen Wandlungen des Grundkapitals erfolgte lt. Hauptversammlung vom 28. Mai 1936 Erh├Âhung um RM 340.000,00 auf RM 700.000,00.
05.09.1936 Änderung der Firma aus "E. Otto Dietrich Rohrleitungsbau-Aktiengesellschaft" in "Deutsche Rohrleitungsbau A.-G."
17.05.1938 Verlegung des Firmensitzes von Bitterfeld nach Leipzig
17.05.1938 Lt. Hauptversammlungsbeschlu├č vom 17. Mai 1938 ├ťbernahme der Abteilung Eisenbau Schiege, Leipzig, der Mannesmann-Stahlblechbau A.-G. mit Wirkung ab l, April 1938.
17.05.1938 Laut Hauptversammlungsbeschlu├č vom 17. Mai 1938 Abschlu├č eines Gewinngemeinschaftsvertrages mit den Mannesmannr├Âhren-Werken, wonach mit Wirkung ab 1. Januar 1938 das gesamte Gesch├Ąftsergebnis der Gesellschaft auf die Mannesmannr├Âhren-Werke ├╝bertragen wird, also der Gesamtgewinn an die Mannesmannr├Âhren-Werke abgef├╝hrt und ein etwaiger Verlust von diesen ├╝bernommen wird. Den freien Aktion├Ąren der Gesellschaft wird eine Dividende von j├Ąhrlich 4,5 % (bis 1940: 6 %) garantiert. Der Vertrag ist auf unbestimmte Dauer abgeschlossen, er kann mit Smonatiger Frist zum Jahresende gek├╝ndigt werden. (Den freien Aktion├Ąren wird ein Kaufangebot auf ihre Aktien zu 130 % gemacht.)
17.05.1938 Lt. Hauptversammlung vom 17. Mai 1938 wird das Kapital erh├Âht um RM 1.800.000,00 auf RM 2.500.000,00; RM 1.600.000,00 des neuen Grundkapitals ├╝bernimmt die Mannesmann-Stahlblechbau-A.-G., Berlin, gegen Einbringung von Warenvorr├Ąten und Warenforderungen im gleichen Betrage, die restlichen RM 200.000,00 ├╝bernehmen die Mannesmannr├Âhren-Werke, D├╝sseldorf.
1939 ├ťbernahme der Vorr├Ąte und Arbeitsgebiete der G. Rumpel A.-G.. Teplitz-Sch├Ânau (einer Beteiligung der Mannesmannr├Âhren-Werke Komotau A.-G., Komotau), soweit sie dem Arbeitsprogramm entsprechen.
01.10.1939 Die Erzeugung und laufenden Gesch├Ąfte auf dem Gebiete der Gro├čfeldberegnung sowie die Nutzung der gewerblichen Schutzrechte der Feddersen K.-G., Magdeburg, werden├╝bernommen.
1941 ├ťbernahme des Gesch├Ąftsbetriebes der Gesellschaft f├╝r Hochdruck-Rohrleitungen m. b. H., Berlin.
18.08.1941 Umfirmierung aus "Deutsche Rohrleitungsbau A.-G." in "Mannesmann-Rohrleitungsbau Aktiengesellschaft"
19.12.1941 Lt. Hauptversammlung vom 19. Dezember 1941 wird das Kapital erh├Âht um RM 1.250.000,00 auf RM 3.750.000,00; die neuen Aktien zu 130 % ausgegeben.
21.04.1942 Lt. Beschlu├č des A.-R. vom 21. April 1942 Kapitalberichtigung um 33,33 % durch Erh├Âhung von RM 3.750.000,00 auf RM 5.000.000,00 (Ausgabe von Zusatzaktien). Berichtigungsbetrag Reichsmark 1.250.000,00 gewonnen durch Zuschreibung zum Anlageverm├Âgen (Maschinen und maschinelle Anlagen) Reichsmark 400.000,00, aus Umlaufverm├Âgen (halbfertige Erzeugnisse) RM 762.000,00 und Entnahme aus der gesetzlichen R├╝cklage RM 88.000,00.
11.06.1943 Letzte ordentliche Hauptversammlung bis 1943/44




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Entaschungsanlagen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Gasversorgungsleitungen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)]  
Rohrleitungen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] Rohrleitungen und Schwei├čarbeiten jeder Art; komplette Dampf-, Gas-, Luft- und Fl├╝ssigkeitsleitungen f├╝r Hoch- und Niederdruck
Wasserversorgungsleitungen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] f├╝r Ortsnetze
Wasserversorgungsleitungen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] f├╝r Ortsnetze




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Anton K├Ânigsheim, Leipzig; Arno Zimmermann, Leipzig; Wilhelm Hennies, Leipzig, stellvertretend; Dr. rer. pol. Franz Laaff, Leipzig, stellvertretend. Aufsichtsrat: Bergassessor a. D. Dr.-Ing. Hermann Winkhaus, D├╝sseldorf, Vorsitzer; Otto Herbert Meier, D├╝sseldorf, stellv. Vorsitzer; Dipl.-Ing. Karl Bungeroth, D├╝sseldorf; Dr.-Ing. Hans M├╝ller, Bitterfeld; Dr.-Ing. Walter Schneider, D├╝sseldorf; Dr. jur. Friedrich von der Tann, D├╝sseldorf. Stimmrecht: Je nom. RM 100,00 l Stimme. Gesch├Ąftsjahr: Kalenderjahr. Grundkapital: nom. RM 5.000.000,00 Stammaktien in 4800 St├╝cken zu je RM 100,00 und 4520 St├╝cken zu je RM 1.000,00. Dividenden ab 1925: 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 5, 6, 6%. Ab 1938 Gewinnausschlie├čungsvertrag mit den Mannesmannr├Âhren- Werken. Beteiligung der "Mannesmannr├Âhren-Werke, D├╝sseldorf": fast 100 %.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2598]


ZEIT1943
THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens
TEXTZweck: Ausf├╝hrung von Rohrleitungsbauten jeder Art sowie Herstellung und Vertrieb von Artikeln, welche mit diesem Zwecke in irgendeinem Zusammenhang stehen und Handel mit diesen; Stahlbau-Konstruktionen. Erzeugnisse: Ausf├╝hrung von Rohrleitungen und Schwei├čarbeiten jeder Art; komplette Dampf-, Gas-, Luft- und Fl├╝ssigkeitsleitungen f├╝r Hoch- und Niederdruck, Montage VOA Turbinen-Rohrleitungen, Wasser- und Gas-Versorgungsanlagen f├╝r Fernleitungen und Ortsnetze, Entaschungsanlagen, betriebsfertigen Gastankstellen f├╝r Treibgas. Sitze in Leipzig, D├╝sseldorf, Bitterfeld.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2598]


ZEIT1943
THEMABeteiligung an folgenden Unternehmens
TEXTBeteiligungen: 1. Mannesmann-Rohrleitungsbau Prag G. m. b. H., Prag (gegr├╝ndet: 9. Dezember 1942, Kapital: Kr. 3.000.000,00, Beteiligung: 100 %). 2. Mannesmann-Rohrleitungsbau Ukraine G, m. b. H., Kiew.
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 2598]