Amag-Hilpert-Pegnitzhütte Aktiengesellschaft, Werk Pegnitz

Allgemeines

FirmennameAmag-Hilpert-Pegnitzhütte Aktiengesellschaft, Werk Pegnitz
OrtssitzPegnitz (Ofr)
Straße-
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenSiehe auch: "Armaturen- und Maschinenfabrik AG vorm. J. A. Hilpert, Werk Pegnitz". Siehe auch Werk in Nürnberg. Seit 1959 zu KSB, Frankenthal.
Quellenangaben[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 4897]




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1891 Errichtung einer Gießerei
1937 Erwerb von Grundstücken und Inangriffnahme von Bauten zwecks Erweiterung der Werksanlagen
1939 Die erweiterten Werksanlagen werden in Betrieb genommen.
1959 Das Werk geht zusammen mit dem in Nürnberg und zwei anderen Pumpenfabriken in der Klein, Schanzlin und Becker AG auf.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Armaturen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] im Werk Pegnitz
Kreiselpumpen 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] 1943 [Handb. Akt.-Ges. (1943)] für alle Antriebsarten und Leistungen, Schmutzwasser-Pumpen, Säurepumpen (im Werk Nürnberg)




Allgemeines

ZEIT1943
THEMAOrgane und Kapital der Gesellschaft
TEXTVorstand: Karl Rau, Nürnberg; Max Bahr, Nürnberg, stellv. Aufsichtsrat: Kaufmann Georg Gasper, Köln, Vorsitzer; Kommerzienrat Karl Butzengeiger, Bankdirektor, München, stellv. Vorsitzer; Fabrikdirektor Walter Claus, Mannheim-Waldhof; Hans Groh, Direktor der Dresdner Bank, Filiale Nürnberg, Nürnberg; Fabrikdirektor i. R. Dipl.-Ing. Fritz Neumann, Starnberg; Fabrikdirektor i. R. Fritz Schaller, Nürnberg; Reg.-Rat Dr. jur. Hans Wellhausen, Vorstandsmitglied der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg A.-G., Nürnberg. Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 1943: Reinold Specht, Dortmund. Geschäftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktien 1 Stimme. Reingewinn-Verwendung: Der Reingewinn, der sich nach Vornahme der gemäß Gesetz und Satzung erforderlichen Abschreibungen, Wertberichtigungen, Rückstellungen und Rücklagen ergibt, wird unbeschadet der Gewährung von zugesicherten Gewinnanteilen in folgender Weise verwendet: 1. zur Ausschüttung eines Gewinnanteils bis zu 4% an die Aktionäre; 2. zur Zahlung eines Gewinnanteils von 10 % an den Aufsichtsrat; 3. zur weiteren Ausschüttung an die Aktionäre, soweit nicht die Hauptversammlung eine andere Verwendung beschließt. Grundkapital: nom. RM 2.304.500,00 Stammaktien in 7655 Stücken zu je RM 100,00 (Nr. l-5200 und 6740-9194), 1539 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 5201-6739).
QUELLE[Handbuch Akt.-Ges. (1943) 4897]


THEMAZweck und Gegenstand des Unternehmens (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTGegenstand des Unternehmens: Herstellung und der Vertrieb von Maschinen aller Art, insbesondere von Pumpen, Kompressoren und Armaturen. Die Gesellschaft ist berechtigt, Herstellungszweige und Geschäfte, die obigem Zweck dienlich sind, selbst zu betreiben, entsprechend andere Unternehmungen zu errichten, sich an ihnen zu beteiligen, sie zu erwerben oder mit ihnen Interessengemeinschaftsverträge abzuschließen. Die Gesellschaft ist auch berechtigt, Zweigniederlassungen im In- und Ausland zu errichten. Erzeugnisse: Werk Nürnberg: Kreiselpumpen für alle Antriebsarten und Leistungen, Schmutzwasser-Pumpen, Säurepumpen, Säure-Armaturen. Werk Pegnitz: Armaturen. (Vorstand: Karl Rau, Nürnberg; Max Bahr, Nürnberg, stellv. Aufsichtsrat: Kaufmann Georg Gasper, Köln, Vorsitzer; Kommerzienrat Karl Butzengeiger, Bankdirektor, München, stellv. Vorsitzer; Fabrikdirektor Walter Claus, Mannheim-Waldhof; Hans Groh, Direktor der Dresdner Bank, Filiale Nürnberg, Nürnberg; Fabrikdirektor i. R. Dipl.-Ing. Fritz Neumann, Starnberg; Fabrikdirektor i. R. Fritz Schaller, Nürnberg; Reg.-Rat Dr. jur. Hans Wellhausen, Vorstandsmitglied der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg A.-G., Nürnberg. Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 1943: Reinold Specht, Dortmund. Geschäftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktien 1 Stimme. Reingewinn-Verwendung: Der Reingewinn, der sich nach Vornahme der gemäß Gesetz und Satzung erforderlichen Abschreibungen, Wertberichtigungen, Rückstellungen und Rücklagen ergibt, wird unbeschadet der Gewährung von zugesicherten Gewinnanteilen in folgender Weise verwendet: 1. zur Ausschüttung eines Gewinnanteils bis zu 4% an die Aktionäre; 2. zur Zahlung eines Gewinnanteils von 10 % an den Aufsichtsrat; 3. zur weiteren Ausschüttung an die Aktionäre, soweit nicht die Hauptversammlung eine andere Verwendung beschließt. Grundkapital: nom. RM 2.304.500,00 Stammaktien in 7655 Stücken zu je RM 100,00 (Nr. l-5200 und 6740-9194), 1539 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 5201-6739).)


THEMABesitzverhältnisse (Organe und Kapital der Gesellschaft)
TEXTBesitz- und Betriebsbeschreibung: 1. Werk Nürnberg. Betriebsanlagen: Metallgießerei, Arbeitsmaschinen, Anschluß an ein Großkraftwerk, Gleisanschluß. Häuser: ein Verwaltungsgebäude, 2 Wohnhäuser, ein Lagerhaus. 2. Werk Pegnitz (s.d.). (Vorstand: Karl Rau, Nürnberg; Max Bahr, Nürnberg, stellv. Aufsichtsrat: Kaufmann Georg Gasper, Köln, Vorsitzer; Kommerzienrat Karl Butzengeiger, Bankdirektor, München, stellv. Vorsitzer; Fabrikdirektor Walter Claus, Mannheim-Waldhof; Hans Groh, Direktor der Dresdner Bank, Filiale Nürnberg, Nürnberg; Fabrikdirektor i. R. Dipl.-Ing. Fritz Neumann, Starnberg; Fabrikdirektor i. R. Fritz Schaller, Nürnberg; Reg.-Rat Dr. jur. Hans Wellhausen, Vorstandsmitglied der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg A.-G., Nürnberg. Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 1943: Reinold Specht, Dortmund. Geschäftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember. Hauptversammlung (Stimmrecht): Je nom. RM 100,00 Stammaktien 1 Stimme. Reingewinn-Verwendung: Der Reingewinn, der sich nach Vornahme der gemäß Gesetz und Satzung erforderlichen Abschreibungen, Wertberichtigungen, Rückstellungen und Rücklagen ergibt, wird unbeschadet der Gewährung von zugesicherten Gewinnanteilen in folgender Weise verwendet: 1. zur Ausschüttung eines Gewinnanteils bis zu 4% an die Aktionäre; 2. zur Zahlung eines Gewinnanteils von 10 % an den Aufsichtsrat; 3. zur weiteren Ausschüttung an die Aktionäre, soweit nicht die Hauptversammlung eine andere Verwendung beschließt. Grundkapital: nom. RM 2.304.500,00 Stammaktien in 7655 Stücken zu je RM 100,00 (Nr. l-5200 und 6740-9194), 1539 Stücken zu je RM 1.000,00 (Nr. 5201-6739).)