Jean Boulet

Allgemeines

FirmennameJean Boulet
OrtssitzParis
StraßeRue Boinod 31/33
Art des UnternehmensMaschinenfabrik
AnmerkungenGing 1879 aus "Hermann-Lachapelle & Cie." (s.d.) hervor. In verschiedenen Quellen nur als "M. Boulet" (M. = Monsieur) oder "J. Boulet" bezeichnet. 1885 als "J. Boulet & Cie." unter obiger Adressse. J. Boulet war der Sohn eines Mechanikermeisters in der Kanonengießerei in Ruelle (Charente). Er besuchte die Schule in Angers 1851-1854, arbeitete dann als Zeichner bei Cail in Lille und Paris, dann bei "Artige & Beaufumé". 1865 trat er bei "Hermann-Lachapelle" als Chefingenieur im Zeichenbüro ein; ab 1870 übernahm er dort die vollständige Leitung und etnwarf dort während des Krieges Werkzeuge für die Kanonenfabrikation. 1879 übernahm der diese Firma als Kommanditgesellschaft und betrieb sie bis zu seinem Tode Ende 1894.
Quellenangaben[Société des Ingénieurs Civils (1894) 746] [Exposition universelle internationale de 1889 à Paris ] [Polonceau: Nouvelles machines à vapeur (1893) 92] [Exposition Universelle d'Anvers (1885) 100]
HinweiseErhielt Goldmedaillen in Altona, Moskau, Santiago, Buenos Aires, Paris und Amsterdam, ferner die Fortschrittsmedaille in Wien.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1874 Umwandlung aus "Hermann-Lachapelle & Cie."
1875 Auszeichnung durch Diplome auf den Ausstellungen Paris, Blois und Lyon
1894 Tod von Jeam Boulet




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Dampfmaschinen 1885 [Exposition Universelle d'Anvers (1885) 100] 1894 Tod des Inhabers Auf auf der Weltausstellung Paris (1889) vertreten
Hebezeuge 1894 Nachruf 1894 Tod des Inhabers  
Lokomobilen 1885 [Exposition Universelle d'Anvers (1885) 100] 1889 Weltausstellung Paris  
Maschinen für elektrische Beleuchtung 1894 Nachruf 1894 Tod des Inhabers