Kette, Deutsche Elbschiffahrts-Gesellschaft

Allgemeines

FirmennameKette, Deutsche Elbschiffahrts-Gesellschaft
OrtssitzDresden
OrtsteilUebigau
StraßeKleine Packhofstr. 3
Postleitzahl01067
Art des UnternehmensReederei und Schiffswerft
AnmerkungenAb 1873 als Werft der "Dresdner Frachtschiffahrts-Gesellschaft" (FSG); 1877/78 bis 1881 "Kettenschleppschiffahrt der Oberelbe" (s.d.). Auch: "Deutsche Elbschiffahrts-Gesellschaft 'Kette'". Gr√∂√üe der Werkst√§tten 1893: 584 qm, sp√§ter zum Teil nach Entw√ľrfen von Otto Intze erweitert.
Quellenangaben[Reichs-Adre√übuch (1900) 3321] [VDI 47 (1903) 1390] [Wagenbreth: Dampfmaschinen (1986)] [VDI (1901) 578] [Elbschleppdampfer "W√ľrttemberg" (ca. 1988) 50] Wikipedia




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
Anfang 1868 Gr√ľndung des Vorg√§nger-Unternehmens durch Ewald Bellingrath
1873 Die "Dresdner Frachtschiffahrts-Gesellschaft" (FSG) richtet in √úbigau eine Schiffbauerei ein, in der sie Reparaturen an ihren Holzschiffen durchf√ľhren l√§√üt.
1877/78 √úbergang auf die "Kettenschleppschiffahrts-Gesellschaft der Oberelbe" (KSO)
Anfang 1880er Erweiterung der Schiffswerft durch Kessel- und Maschinenbauanstalten
13.09.1881 Die "Kette" entsteht als Antwort auf die Bildung der "√Ėsterreichischen Nordwest-Dampfschiffahrts-Gesellschaft" durch Kauf der "Kettenschleppschiffahrt auf der Oberelbe", der "Vereinigten Hamburg-Magdeburger Dampfschiffahrts-Compagnie", von "Wilhelm Richter" in Stadt Wehlen und der "Magdeburger Lustdampfschiffahrts-Gesellschaft"
1882 Verkauf des Raddampfers "F√ľrst Bismarck" an "Kette" und Umbenennung in "Herrenkrug"
1886 Inbesitznahme des benachbarten Schlosses √úbigau
1887 Die "Herrenkrug" wird abgewrackt
1892 Auf dem Werftgel√§nde wird eine "Anstalt zur Pr√ľfung von Schiffswiderst√§nden und hydrometrischen Instrumenten" eingerichtet. Sie ist die erste Schiffbau-Versuchsanstalt Deutschlands. Mit ihrem Wasserbecken dient die Anlage unter der Leitung Bellingraths zur praktischen Erprobung von technischen Neuerungen im Schiffsbau.
1903 Zusammenschlu√ü mit der "Dampfschleppschiffahrtsgesellschaft Vereinigter Schiffer" und der "√Ėsterreichischen Nordwest-Dampfschiffahrts-Gesellschaft" (diese bleibt formal selbst√§ndig) zu den "Vereinigten Elbschiffahrts-Gesellschaften" (VEG)
1905 Fusion von "Kette" mit "S√§chsische Dampfschiffs- und Maschinenbauanstalt" zu "Dresdner Maschinenbau und Schiffswerft Uebigau AG". Letztere gibt daraufhin ihren Standort am Neust√§dter Hafen in der Leipziger Vorstadt Dresdens auf und siedelt komplett nach √úbigau √ľber, da dort mehr Platz f√ľr den Bau gr√∂√üerer Schiffe ist.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Binnenschiffahrt 1868 Erste Erwähnung 1905 Letzte Erwähnung ab anfangs 1868
Binnenschiffe 1868 Erste Erw√§hnung 1905 Ende (Zusammenlegung) [G√ľnling] vielleicht auch sp√§terer Beginn als 1868
Dampfmaschinen 1880 Erste Erw√§hnung 1905 Ende (Zusammenlegung) [G√ľndling] ab anfangs der 1880er Jahre
Kessel 1880 Erste Erw√§hnung 1905 Ende (Zusammenlegung) [G√ľndling] ab anfangs der 1880er Jahre
Schiffsmaschinen 1880 Erste Erw√§hnung 1905 Ende (Zusammenlegung) [G√ľndling] ab anfangs der 1880er Jahre




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Schiffsdampfmaschine 1847 Maschinenfabrik Buckau AG
Schiffsdampfmaschine 1863 Escher, Wyss & Co.




Personal

Zeit gesamt Arbeiter Angest. Lehrl. Kommentar
1877/78 40        
1904 780 700 80   60 Beamte und 20 Meister




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1881 Umbenennung zuvor Vereinigte Hamburg-Magdeburger Dampfschiffahrts-Compagnie Verkauf der Schiffe am 12.09.1880
1905 Zusammenschluß, neuer Name danach Dresdener Maschinenfabrik und Schiffswerft Uebigau AG Kette + Dresdener Maschinenbau u. Schiffswerft --> Übigau AG
1903 Anschluß (Namensverlust) danach Vereinigte Elbschiffahrts-Gesellschaften Akt.-Ges. 3 Gesellschaften ---> VEG
1881 Umbenennung zuvor Kettenschleppschiffahrt der Oberelbe Umfirmierung