Kew Bridge Steam Museum

Allgemeines

FirmennameKew Bridge Steam Museum
OrtssitzBrentford (Middlesex)
StraßeGreen Dragon Lane
PostleitzahlTW8 0EN
Art des UnternehmensDampfpumpmaschinen-Museum
Anmerkungen1975 eröffnet und betrieben durch den Kew Bridge Engines Trust. Vorher Kew Bridge Pumping Station (s.d.) und dampfbetrieben bis 1944. Name auch: "Kew Bridge Engines Trust and Water Supply Museum". Um 1984: 28.000 Besucher/a. Seit 2014 unter der Bezeichnung "London Museum of Water & Steam" (s.d.).
QuellenangabenMuseumsf√ľhrer und Prospekte
HinweiseEine sehr bedeutsame Dampfpumpmaschinen-Sammlung, deren Besichtigung kein an Dampfmaschinen interessierter England-Besucher vers√§umen sollte. Besonders die vier gro√üartigen in situ erhaltenen Balancier-Dampfmaschinen und die Bull-Engine sind sehenswert, und auch die anderen nach hier umgesetzten Maschinen verdienen Beachtung und Bewunderung. Fast alle Maschinen werden an Samstagen, Sonntagen Bank Holiday-Montagen unter Dampf vorgef√ľhrt. √Ėffnungszeiten (2008): Di-So 11.00-16.00 Uhr, an Bank Holidays ge√∂ffnet; Eintritt: 5,00 Pfund an Werktagen bzw. 8,50 bzw. 7,50 Pfund an Dampf-Wochenenden, erm√§√üigt: 7,50/6,50/4,00 Pfund, Kinder: Eintritt frei. Dampf-Tage der Cornish Engines: siehe Internet. Zufahrt von London mit der U-Bahn (District-Line) Richtung Richmond bis Gunnersbury, dann mit den Bussen 237 oder 391 bis unmittelbar vor das Museum; mit British Rail bis Kew Bridge und die Kew Bridge Road nach Westen gehen; Parkpl√§tze sind vorhanden. Cafeteria (an Wochenenden) und Buchhandlung vorhanden. Teilweise behindertengerecht. An bestimmten Wochenenden f√§hrt auf dem Areal eine Dampf-Schmalspurbahn. Eine Ausstellung gibt Einblick in die kommunale Wasserversorgung. Im Freigel√§nde steht Wasserrad-betriebene Kolbenpumpe. Auch die Dieselmotor-getriebenen, neueren Pumpen sind zu besichtigen. - Die freiwilligen Mitarbeiter des Museums bieten ihre Dienste auch zur Restaurierung von Maschinen f√ľr Dritte an.




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1944 Nach Einstellung des Dampfbetriebs beschlie√üt der Eigent√ľmer (Metropolitan Water Board), die Kew Bridge Water Works als Museum zu erhalten und nur eine der Boulton & Watt-Maschinen zu entfernen, um Ausstellungsfl√§che zu gewinnen.




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
museale Darstellung von Dampfpumpmaschinen 1975 Beginn (Er√∂ffnung) 1985 in dem Jahr fotografiert  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfpumpmaschine 1820 Boulton & Watt, Soho Works
Dampfpumpmaschine 1838 Maudslay & Field
Dampfpumpmaschine 1846 Sandys, Carne & Vivian, Copperhouse Foundry
Dampfpumpmaschine 1856-57 Harvey & Co., Hayle Foundry
Dampfpumpmaschine 1869-71 Harvey & Co., Hayle Foundry
Dampfhammer 1898 B. & S. Massey
Dampfpumpe 1863 Easton & Amos
Dampfmaschine 1866/67 James C. Kay
Dampfpumpmaschine 1910 Hathorn, Davey & Co.
Dampfmaschine   Edward Green & Son Ltd.
Dampfpumpmaschine 1915 James Simpson & Co. Ltd
Dampfmaschine um 1895 Benham & Sons
Dampfmaschine 1900 Robey & Co., Perseverance Iron Works
Dampfpumpe   unbekannt
Dampfpumpe   John Cameron
Schiffsdampfmaschine   Plenty & Son, Ltd., Engineers
Dampfmaschine   E. S. Hindley & Sons
Dampfpumpe   G. & J. Weir Limited
Dampfpumpe 1920-30 Henry Watson & Sons
Dampfmaschine 1910 E. Reader & Co.




Firmen-√Ąnderungen, Zusammensch√ľsse, Teilungen, Beteiligungen


Zeit = 1: Zeitpunkt unbekannt

Zeit Bezug Abfolge andere Firma Kommentar
1975 Umbenennung zuvor Kew Bridge Pumping Station Wasserwerk --> Museum
2014 Umbenennung danach London Museum of Water & Steam