Museum Großauheim

Allgemeines

FirmennameMuseum Großauheim
OrtssitzHanau (Main)
OrtsteilGroßauheim
StraßePfortenwingert 4
Postleitzahl63457
Internet-Seitehttp://www.hanau.de/kultur/museen/uebersicht/01335/
Art des UnternehmensOrts- und Dampfmaschinenmuseum
AnmerkungenFür die Dampfmaschinensammlung zuständig: Förderverein Dampfmaschinen-Museum e.V. E-Mail Dörich: hans-werner.doerich@siemens.com oder hans-werner.doerich@off1.siemens.de
Quellenangaben[Der deutsche Museumsführer (1986)]
HinweiseDas Museum ist im Gebäude des ehemaligen Elektrizitätswerks (s.d.) untergebracht und hat neben einer heimatgeschichtlichen Abeiteilung die sicher umfangreichste Dampfmaschinensammlung Deutschlands. Neben einigen Groß-Maschinen zählen zahlreiche Kranmaschinen und Pumpen zum Bestand. Diese Kollektion ist dem rastlosen Bemühen des Vereinsvorsitzenden, Herrn Dörich, und seinen Mitarbeitern zu verdanken. Der 2. Vorsitzende, Herr Gündling, hat eine Aufstellung von vorhandenen Dampfmaschinen gemacht, die bei der Bearbeitung dieser Datensammlung unschätzbare Dienste leistete. Zahlreiche Maschinen in Großauheim sind betriebsfähig, und sie werden z.B. an den "Großauheimer Dampftagen" (z.B. Tag der Industriekultur 19.08.2008) in Betrieb gezeigt; Auskunft beim Förderverein (Tel. 06181/574379). Ab dem 21. Dezember 2007 ist das Museum wegen Umbauarbeiten geschlossen (Stand: 26.01.2008). Der Eintritt war frei, umsomehr sind Spenden willkommen - an deren Nützlichkeit angesichts des schon Geleisteten sicher kein Zweifel besteht! Man erreicht den östlichen Hanauer Ortsteil Großauheim vom Bahnhof Hanau-Großauheim, von dem man sich nach links hält (das Museum liegt an der Bahn nach Aschaffenburg) oder (was wegen der Nähe kaum lohnt) mit dem Bus Linie 6. Autofahrer benutzen die B 43 A bis Abfahrt Großauheim. Internet: www.museen-hanau.de




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1983 Eröffnung




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Ausstellung von Dampfmaschinen 1983 Eröffnung 2001 tätig  
Darstellung der Industriegeschichte 1983 Eröffnung 2001 tätig  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfkran 1942 Ardeltwerke Eberswalde
Dampfmotor 1944 Ardeltwerke Eberswalde
Krandampfmaschine 1948 Ardeltwerke Eberswalde
Lokomobile 1928 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
stationäre Lokomobile 1935 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
Lokomobile 1936 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
Krandampfmaschine 1950 Bohn & Kähler Motoren und Maschinenfabrik AG
Kleindampfmaschine 1944 Duncan Stewart & Co. Ltd.
Dampfhammer 1921 Fr. W. Schnutz
Dampframme um 1900 G. Schärffe & Co., Maschinenfabrik und Eisengießerei
Dampfmaschine   H. W. Ortmann Eisengießerei & Maschinenfabrik
Lokomobile 1905 Heinrich Lanz Aktiengesellschaft
fahrbare Lokomobile 1921 Heinrich Lanz Aktiengesellschaft
Dampfmaschine 1908 J. S. Fries Sohn, Maschinenfabrik
Dampfwalze 1896 John Fowler & Comp.
Zuglokomobile um 1890 John Fowler & Comp.
Dampfpumpe 1913 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfmaschine 1929 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfpumpe 1961 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfpumpe   Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfpumpe 1940 Kleinschanzlin-Oddesse GmbH
Dampfpumpe 1948 Knorr-Bremse GmbH
Dampfkran 1955 Krupp-Ardelt GmbH
Krandampfmaschine   Krupp-Ardelt GmbH
Krandampfmaschine 1946 Leo Gottwald KG, Werk Düsseldorf, vorm. Maschinen- und Kranbau AG
Dampfwalze 1909 Limburger Eisengießerei und Maschinenfabrik Theodor Ohl
Schiffsdampfmaschine 1926 Lokomotiv- und Maschinenfabrik J. A. Maffei
Dampfmaschine 1956 Mannesmann-Meer Aktiengesellschaft
Schiffsdampfmaschine 1930 Maschinen- und Kranbau A.-G.
Kran-Dampfmaschine 50er Jahre Maschinenbau-Aktiengesellschaft, vorm. Beck & Henkel
Dampfmaschine 1910 Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG
Dampfmaschine 1910 Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG, Werk Nürnberg
Dampfmaschine 1936 Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG, Werk Nürnberg
Lokomobile 1923 Maschinenfabrik Badenia vorm. Wm. Platz Söhne GmbH
Lokomobile 1936 Maschinenfabrik Esterer AG
Lokomobile 1937 Maschinenfabrik Esterer AG
Dampfmaschine um 1890 Maschinenfabrik Rehau GmbH
Krandampfmaschine 1096 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine 1942 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampframme 1955 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Krandampfmaschine 1957 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine 1962 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine 1968 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Krandampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Schiffsdampfmaschine 1955 Ottensener Eisenwerk AG, vormals Pommée & Ahrens
Dampfpumpe 1984 Pumpenfabrik Salzwedel
Dampfhammer 1916 Sächsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG
Bockdampfmaschine 1876 unbekannt
Dampfwinde 1890 unbekannt
Ruder-Dampfmaschine 1908 unbekannt
Dampfmaschine 1951 unbekannt
Dampfpumpe 50er Jahre unbekannt
Dampfmaschine um 1890 unbekannt
Dampfpumpe um 1930 unbekannt
Dampfspill um 1930 unbekannt
Dampfmaschine   unbekannt
Dampfmaschine   unbekannt
Dampfmaschine   unbekannt
Dampfpumpe   unbekannt
Dampfpumpe   unbekannt
Dampfmotor 1962 Ulrich Spilling
Dampfpumpe 1974 Vakuumpumpen- und Kompressorenbau Magdeburg
Dampfpumpe 1917 Weise & Monski, Special-Fabrik für Pumpen aller Art
Dampfpumpe   Weise & Monski, Special-Fabrik für Pumpen aller Art
Dampfpumpe 1969 Weise & Monski, Weise Söhne
Dampfpumpe 1970 Weise & Monski, Weise Söhne
Dampfpumpe 1971 Weise & Monski, Weise Söhne
Dynamo-Dampfmaschine 1913 Willem Smit & Co.