Museum Gro├čauheim

Allgemeines

FirmennameMuseum Gro├čauheim
OrtssitzHanau (Main)
OrtsteilGro├čauheim
Stra├čePfortenwingert 4
Postleitzahl63457
Internet-Seitehttp://www.hanau.de/kultur/museen/uebersicht/01335/
Art des UnternehmensOrts- und Dampfmaschinenmuseum
AnmerkungenF├╝r die Dampfmaschinensammlung zust├Ąndig: F├Ârderverein Dampfmaschinen-Museum e.V. E-Mail D├Ârich: hans-werner.doerich@siemens.com oder hans-werner.doerich@off1.siemens.de
Quellenangaben[Der deutsche Museumsf├╝hrer (1986)]
HinweiseDas Museum ist im Geb├Ąude des ehemaligen Elektrizit├Ątswerks (s.d.) untergebracht und hat neben einer heimatgeschichtlichen Abeiteilung die sicher umfangreichste Dampfmaschinensammlung Deutschlands. Neben einigen Gro├č-Maschinen z├Ąhlen zahlreiche Kranmaschinen und Pumpen zum Bestand. Diese Kollektion ist dem rastlosen Bem├╝hen des Vereinsvorsitzenden, Herrn D├Ârich, und seinen Mitarbeitern zu verdanken. Der 2. Vorsitzende, Herr G├╝ndling, hat eine Aufstellung von vorhandenen Dampfmaschinen gemacht, die bei der Bearbeitung dieser Datensammlung unsch├Ątzbare Dienste leistete. Zahlreiche Maschinen in Gro├čauheim sind betriebsf├Ąhig, und sie werden z.B. an den "Gro├čauheimer Dampftagen" (z.B. Tag der Industriekultur 19.08.2008) in Betrieb gezeigt; Auskunft beim F├Ârderverein (Tel. 06181/574379). Ab dem 21. Dezember 2007 ist das Museum wegen Umbauarbeiten geschlossen (Stand: 26.01.2008). Der Eintritt war frei, umsomehr sind Spenden willkommen - an deren N├╝tzlichkeit angesichts des schon Geleisteten sicher kein Zweifel besteht! Man erreicht den ├Âstlichen Hanauer Ortsteil Gro├čauheim vom Bahnhof Hanau-Gro├čauheim, von dem man sich nach links h├Ąlt (das Museum liegt an der Bahn nach Aschaffenburg) oder (was wegen der N├Ąhe kaum lohnt) mit dem Bus Linie 6. Autofahrer benutzen die B 43 A bis Abfahrt Gro├čauheim. Internet: www.museen-hanau.de




Unternehmensgeschichte

Zeit Ereignis
1983 Er├Âffnung




Produkte

Produkt ab Bem. bis Bem. Kommentar
Ausstellung von Dampfmaschinen 1983 Er├Âffnung 2001 t├Ątig  
Darstellung der Industriegeschichte 1983 Er├Âffnung 2001 t├Ątig  




Betriebene Dampfmaschinen

Bezeichnung Bauzeit Hersteller
Dampfwalze 1896 John Fowler & Comp.
Zuglokomobile um 1890 John Fowler & Comp.
Lokomobile 1923 Maschinenfabrik Badenia vorm. Wm. Platz S├Âhne GmbH
fahrbare Lokomobile 1921 Heinrich Lanz Aktiengesellschaft
Lokomobile 1936 Maschinenfabrik Esterer AG
station├Ąre Lokomobile 1935 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
Lokomobile 1937 Maschinenfabrik Esterer AG
Lokomobile 1936 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
Lokomobile 1928 Assmann & Stockder KG, Maschinenfabrik
Dampfmaschine 1936 Maschinenfabrik Augsburg-N├╝rnberg AG, Werk N├╝rnberg
Dampfmaschine   H. W. Ortmann Eisengie├čerei & Maschinenfabrik
Dampfmaschine 1929 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Krandampfmaschine 1946 Leo Gottwald KG, Werk D├╝sseldorf, vorm. Maschinen- und Kranbau AG
Krandampfmaschine 1948 Ardeltwerke Eberswalde
Krandampfmaschine   Krupp-Ardelt GmbH
Krandampfmaschine 1950 Bohn & K├Ąhler Motoren und Maschinenfabrik AG
Krandampfmaschine 1957 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Krandampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Krandampfmaschine 1096 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine um 1890 Maschinenfabrik Rehau GmbH
Dampfmaschine 1956 Mannesmann-Meer Aktiengesellschaft
Dampfmaschine 1910 Maschinenfabrik Augsburg-N├╝rnberg AG
Dampfmaschine 1908 J. S. Fries Sohn, Maschinenfabrik
Dampfhammer 1916 S├Ąchsische Maschinenfabrik vorm. Richard Hartmann AG
Dynamo-Dampfmaschine 1913 Willem Smit & Co.
Dampfmaschine   unbekannt
Schiffsdampfmaschine 1930 Maschinen- und Kranbau A.-G.
Schiffsdampfmaschine 1926 Lokomotiv- und Maschinenfabrik J. A. Maffei
Ruder-Dampfmaschine 1908 unbekannt
Schiffsdampfmaschine 1955 Ottensener Eisenwerk AG, vormals Pomm├ęe & Ahrens
Dampfkran 1942 Ardeltwerke Eberswalde
Bockdampfmaschine 1876 unbekannt
Dampfpumpe 1971 Weise & Monski, Weise S├Âhne
Lokomobile 1905 Heinrich Lanz Aktiengesellschaft
Dampfhammer 1921 Fr. W. Schnutz
Dampfmaschine um 1890 unbekannt
Dampfmotor 1962 Spillingwerk GmbH
Dampfmotor 1944 Ardeltwerke Eberswalde
Kleindampfmaschine 1944 Duncan Stewart & Co. Ltd., London Road Iron Works
Dampfmaschine 1951 unbekannt
Dampframme um 1900 G. Sch├Ąrffe & Co., Maschinenfabrik und Eisengie├čerei
Dampframme 1955 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfkran 1955 Krupp-Ardelt GmbH
Dampfpumpe 1917 Weise & Monski, Special-Fabrik f├╝r Pumpen aller Art
Dampfpumpe   Weise & Monski, Special-Fabrik f├╝r Pumpen aller Art
Dampfpumpe 1948 Knorr-Bremse GmbH
Dampfpumpe 1961 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfpumpe um 1930 unbekannt
Kran-Dampfmaschine 50er Jahre Maschinenbau-Aktiengesellschaft, vorm. Beck & Henkel
Dampfmaschine 1962 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfpumpe 1913 Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfpumpe   Klein, Schanzlin & Becker A.-G.
Dampfmaschine 1968 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine 1942 Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfmaschine   unbekannt
Dampfmaschine   unbekannt
Dampfwinde 1890 unbekannt
Dampfspill um 1930 unbekannt
Dampfmaschine 1910 Maschinenfabrik Augsburg-N├╝rnberg AG, Werk N├╝rnberg
Dampfpumpe 50er Jahre unbekannt
Dampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfwalze 1909 Limburger Eisengie├čerei und Maschinenfabrik Theodor Ohl
Dampfmaschine   Menck & Hambrock, Maschinen- und Dampfkesselfabrik
Dampfpumpe 1940 Kleinschanzlin-Oddesse GmbH
Dampfpumpe   unbekannt
Dampfpumpe 1970 Weise & Monski, Weise S├Âhne
Dampfpumpe   unbekannt
Dampfpumpe 1984 Pumpenfabrik Salzwedel
Dampfpumpe 1974 Vakuumpumpen- und Kompressorenbau Magdeburg
Dampfpumpe 1969 Weise & Monski, Weise S├Âhne